Posts by Modellbahn mit Spass

    Jedenfalls habe ich Respekt vor jedem der das durchzieht. Mir wäre es den Aufwand leid für ein paar Worte gegen mich.

    Das ist kein Aufwand.

    Alle Belege und Beweise ausdrucken, ein formloses Schreiben, und ab an die Staatsanwaltschaft.

    Staatsanwaltschaft deswegen, das sich hier in Bayern die Polizei auch gerne mal weigert, eine Anzeige aufzunehmen (Hat denen wohl noch keiner gesagt, dass sie das Recht gar nicht haben. Aber wie gesagt, Bayern ...).

    Ich kann mich dem Wunsch nach eiern deutlich verbesserten Blockierfunkion nur mit anschließen.

    Es lässt sich nicht verhindern, das sich in sozialen Medien immer wieder Menschen über den Weg laufen, sich sich aus manigfaltigen Gründen nicht ausstehen können, und sich einfach nicht sehen/lesen wollen, egal wie interessant dieser Thread ist oder wäre.

    Dier Gedanke, dass ein Admin festlegt, wie umfangreich die Blockierfunktion ist, ist als postiv zu bewerten; der Umfang der Blockierfunktion sollte aber vorallem auch so weit gehen, dass, wenn User a User B blockiert, User B nichts mehr von User A sieht (und umgekehrt natürlich auch). Auch gegenseitige Profilbesuche dürfen dann nicht mehr möglich sein; im Prinzip muss es so sein, als würde der eine für den anderen überhaupt nicht existieren.

    Wie gesagt, als Erweiterung zur bisherigen Funktion; mit Einstellmöglichkeit für den Admin, wie weit es gehen soll.

    Einige meiner User haben angeregt, das man den Bildupload auf ein Drag'n'Drop umstellen sollte; und zwar nicht nur für den direkten Upload, sondern auch für das Einfügen in den Text.


    Besonders das Einfügen per Drag and Drop wäre eine besondere Erleichterung. Optimalerweise behält man die bisherige Verwahrensweise auch bei, dannkann der User auswählen, wie er uploaden bzw. einfügen möchte.

    Mit Foren sind sie nicht Vergleichbar und Facebook ist auch nicht der Hauptkonkurrent von einem Forum, sondern die heutige Hauptkonkurrenz kommt von Reddit und zum Teil auch von Discord.

    Da muss ich Dir - jedenfalls in Teilen - widersprechen. Gerade in unseren Bereich(en) ist FB ein richtiger Konkurrent.

    Man wird wohl über Kurz oder Lang sich auch damit befassen müssen selbst ein gewisses redaktionelles Angebot zu gestalten, dass die Leute anlockt und animiert zu bleiben.

    Exakt. Der von mir angesprochene "Mehrwert". Anders kann man m.M.n nicht bestehen.

    Auch ein Punkt:

    Der große blaue Daumen gibt derzeit den Standard an (der für den User sicht- und benutzbare) Technologie vor; wenn man also nicht dieses Minimum plus einen deutlichen Mehrwert für die User anbieten kann, wird die Forenlandschaft sehr viel kleiner werden - was sich dann auch direkt auf die Anbieter der Software auswirkt.

    Natürlich wird es Softwareanbieter geben, die sich dann hauptsächlich auf Großkunden fixieren und deren Wünsche erfüllen,; dort wohl noch eine ganze Zeit Geld verdienen; für den "kleinen" (Hobby-)Forenbetreiber bedeutet dies dann eben, das er zumachen kann, sofern sich keine Softwarealternative finden lässt.

    Diese haben es also schon auch in der Hand, mit oben genannten Standard an Funktionen PLUS Mehrwert, sei es aus der Grundversion der Software heraus oder auch durch Plugins, die Alternativen zum großen blauen Daumen zu stärken.

    Worauf man leider m.M.n wenig Einfluss hat ist die Tatsache, das sich beim Marktführer der Social-Networks viele tummeln, die den schnellen Ruhm benötigen. Das wird ein auf ein Thema spezialisiertes Forum wohl nie in diesem Umfang bieten können.

    Die Lösung lautet Moderation.

    Die funktioniert nicht zwingend.

    Es gibt genügend Möglichkeiten so zu "arbeiten", dass kein Moderator eingreifen kann; oder keinen Grund zum Eingriff erkennt.

    Deinem Beispiel entsprechend müsste also eine Person, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nach das "Opfer", den Stammtisch verlassen, um von dieser einen Person unbehelligt zu bleiben; im Forenbetrieb müsste also schlimmstenfalls das "Opfer" die Plattform verlassen, aber dass kann und darf nicht die Lösung sein.

    Ich sehe keinen Grund, ein Opfer gleich zweimal zu "bestrafen".


    Und ich vertrete die Meinung, dass jeder selbst entscheiden sollte, ob er eventuelle Fachbeiträge eines Users lesen können will oder nicht.

    eignet sich jedoch nicht für Diskussionen, bei denen es darauf ankommt, dass stets jeder weiß, wie weit die Diskussion bereits vorangeschritten ist und welche Aspekte bereits diskutiert wurden.

    Nun gibt es aber Zeitgenossen, die sich ein "Opfer" ausgesucht haben, und jedes seiner Worte auf die Goldwaage legen, dieses Opfer lächerlich aussehen lassen wollen, etc. Hier macht eine Komplettblockierung mehr als Sinn.

    Und genau diese Option vermisse ich in der Forensoftware.

    Als Admin ist es schon fast zwingend, dass Du noch siehst, was die blockierte Person schreibt; als reg-User will ich aber nichts mehr von der Person sehen (und die hat auch nichts mehr von mir zu sehen)

    Im aktuellen Blockiersystem ist es leider nur so, das die Beiträge von blockierten Usern ausgegraut werden; während der blockierte User alles von einem selbst lesen kann. Empfinde ich als unbrauchbar und das Thema "Blockieren" völlig verfehlt.

    Ich denke, ich spreche hier für die meisten Forenbetreiber, wenn ich sage, so schlimm ist die regelkonforme Umsetzung der DSGVO nicht mehr. Und glaub mir, Bock auf Abmahnungen hat keiner von den privaten Forenbetreibern; man muss sich einfach einmal richtig mit der DSGVO auseinander setzen, und dann klappt das.

    Im Zweifel gibt es genügend Unterstützung hier im Forum, da hört man allerdings besser auf die, die die Buchstaben des Gesetzes zu 100% umsetzen anstelle auf die "ist mir doch egal".

    Durch diese Argumentation macht das nun tatsaechlich Sinn, In solch einem Fall ist dies natuerlich dann gut, wenn man zumindestens Threads des Users noch sehen kann.

    Jedoch sollte dies eine einstellbare Sache sein, um dem Nutzer die Wahl zu lassen.


    Ich gehe soweit, dass, wenn ich jemanden blockiere, er auch nicht mehr lesen können soll, was ich schreibe. Unter einem "User blockieren" verstehe ich, das dieser User für mich nicht mehr existent ist, und ich auch für ihn. Ich möchte auch keine permanenten Hinweise, das er etwas geschrieben hat.

    Natürlich ist es eine feine Angelegenheit, wenn man den Level des Blockierens einstellen kann; meiner Auffassung verdient das jetzige System aber nicht den Namen Blockieren. Da ist es kilometerweit weg davon.

    Im Enddefekt heißt es nichts anderes als das jeder der Umsatz erzielt unter diese Regelung fallen dürfte, also auch Forenbetreiber, die mit Google Werbung oder anderen Dingen Einnahmen erzielen, die über den Unkostenfaktor der Seite hinausgehen und somit Umsatz erwirtschaften.


    Wobei es dabei unerheblich ist, ob Du überhaupt Einnahmen hast. Nur die wenigsten dürften 0 Euro Umsatz schaffen, da auf jedenfall Ausgaben ("Wareneinkauf") für Hoster, Software, etc. anfallen; somit also bereits Umsatz generiert wurde. Wie sagte mein BWL-Dozent: "Vereinfacht gesagt ist Umsatz die Summe aller Einkäufe und Verkäufe". Ich vermute, Du meintest "Umsatzerlös" oder umgangssprachlich "Gewinn" :)

    Handelsrecht, immer wieder ekelhaft :)