Changelogs vor Updates im ACP

  • Nachdem aktuell Tesla eine auf den Deckel bekommen hat, weil vor der Installation des Updates nicht direkt in der Software darüber informiert wurde, was sich wie ändert, bekräftige ich nochmals den Wunsch Changelogs VOR Start des Updates bestätigen zu müssen, sollten vom Paketserver entsprechende Daten bereitgestellt werden.

    Der Fall, dass Funktionen gekürzt oder gänzlich entfernt werden, kommt auch bei WoltLab gerne mal vor. Die Möglichkeit WoltLab Updateserver deaktivieren zu können wäre ein Beispiel, das gerne auch für Ärger sorgt - gerade, wenn man an keinen AuthaCode ran kommt. Anderes Beispiel ist die Mail-Funktion für Benutzer über das Forum. Ein weiteres Beispiel wäre Warum werden gravierende Änderungen vorgenommen, ohne Kommunikation für Die Kunden? Link zur Bildern


    Ja, ich kenne die diversen Themen zu diesem Wunsch…


    München: Anwalt klagt erfolgreich gegen Tesla
    Der Autobauer muss nun den Kauf eines 155 000 Euro teuren Autos rückabwickeln.
    www.sueddeutsche.de

  • Marcel Werk

    Added the Label Won’t be implemented
    • New
    • Official Post

    Gerade bei größeren Updates ist die Liste der Änderungen erfahrungsgemäß sehr lang, zumal Changelogs von mehreren Paketen angezeigt werden müssten. Es fällt mir schwer zu glauben, dass sich ein Großteil der Anwender die Changelogs direkt vor dem Update durchlesen werden. Die meisten Anwender werden das wohl eher als Verschlechterung der UX wahrnehmen und die Anzeige einfach wegklicken. Wer wirklich die Changelogs lesen will, hat auch jetzt schon die Möglichkeit diese auf der Website des jeweiligen Hersteller zu tun.


    Gleichzeitig bedeutet eine solche Funktion dauerhaft einen zusätzlichen Pflegeaufwand, weil die Changelogs entsprechend formatiert und in den Paketserver-Daten hinterlegt werden müssen - sowohl von uns als auch von Drittanbietern. Aufwand und Nutzen stehen deshalb nach meiner Einschätzung hier in keinen guten Verhältnis, weshalb wir diese Funktion mit großer Wahrscheinlichkeit niemals umsetzen werden.

    Marcel Werk
    WoltLab CEO

  • Gerade bei größeren Updates ist die Liste der Änderungen erfahrungsgemäß sehr lang

    Sorry, aber das ist ein echt lahmer Vorwand, für den bereits eine Alternative genannt wurde:

    Man könnte ja Markdown im Text unterstützen.

    [...]

    Jeden Commit zu verlinken wäre utopisch. Man könnte aber die wichtigsten Issues verlinken oder einen Compare-Link dazu schmeißen.


    Es fällt mir schwer zu glauben, dass sich ein Großteil der Anwender die Changelogs direkt vor dem Update durchlesen werden.

    Das heißt es muss tatsächlich echt erst jemand euch verklagen, bis ihr mal eventuell darüber nachdenkt? Gut zu wissen…

    Ein Referenzurteil gibt es wie oben verlinkt ja.


    hat auch jetzt schon die Möglichkeit diese auf der Website des jeweiligen Hersteller zu tun.

    Also meines Wissens werden abhängige Updates nicht angezeigt - sprich ich habe Gästebuch 1.1.1 und WSC 1.1.1, wenn das Gästebuch 1.1.2 jetzt WSC 1.1.2 voraussetzt, wird das Update WSC 1.1.2 nicht angezeigt, oder?

    Der Nutzer kann sich immer darauf berufen er wusste nicht, dass es Changelogs gibt - zumal ihr hier ja mit Verlinkungen auf die eigene Seite/Store eh sehr pingelig seid.


    dauerhaft einen zusätzlichen Pflegeaufwand

    Inwiefern besteht mehr Pflegeaufwand als eh schon durch die Möglichkeit Dialoge während der Installation anzuzeigen, besteht?


    weil die Changelogs entsprechend formatiert

    Das könnte man direkt in den Html*Processor mit aufnehmen. Markdown ist eine tolle Sache. Alternativ kann der Prozessor auch Plain-Text bereits jetzt schon - ihr könntet also bequem sogar denselben Beitrag wie hier im Forum einfach als Plain/Markdown parsen lassen -automatisiert.


    und in den Paketserver-Daten hinterlegt werden müssen - sowohl von uns als auch von Drittanbietern

    1. Niemand redet von einem Zwang
    2. Willst du mir erklären es sei schwer Daten via Paketserver auszuliefern? Ich schreibe euch gerne eine Anbindung für den Pluginstore an meine Paketserver-Software. Die hat damit erstaunlicherweise nämlich keine Probleme irgendwelche Daten bereitzustellen.


    Entschuldige den harschen Ton, aber ich bin diese unsinnigen Vorwände, auf die vielleicht Laien reinfallen, einfach leid.

  • Hallo,

    Es fällt mir schwer zu glauben, dass sich ein Großteil der Anwender die Changelogs direkt vor dem Update durchlesen werden.

    ich bin zwar nicht "ein Großteil der Anwender", allerdings warte ich immer auf die Veröffentlichung der Changelogs und lese mir diese tatsächlich komplett durch bevor ich ein Update installiere. Mir ist tatsächlich wichtig zu wissen was sich geändert hat und meistens schreibt ihr ja auch relevante Informationen für Plugin-Entwickler in die Changelogs.

  • Würde das auch noch immer unterstützen. Ich lese immer die changelogs ob von hier oder von drittanbieter.

    Gruss Grischabock

    Plugins | Stile | Support | Blog | Technik | Review | Gaming | Creative | Streaming | NinoxDB | Shop | Marktplatz

    GrischaNetwork.com

  • Hallo,

    ich bin zwar nicht "ein Großteil der Anwender", allerdings warte ich immer auf die Veröffentlichung der Changelogs und lese mir diese tatsächlich komplett durch bevor ich ein Update installiere. Mir ist tatsächlich wichtig zu wissen was sich geändert hat und meistens schreibt ihr ja auch relevante Informationen für Plugin-Entwickler in die Changelogs.

    Same. Bei mir sind das auch Anwendungschangelogs von Browsern und Co.

    Es dient auch dem Aspekt, dass ich zudem gerne lese, was geändert wurde.

  • Ich fände den Vorschlag auch sinnvoll den ich lese es mir auch jedes Mal durch und der Umweg über die Seite ist wirklich alles andere als schön. Ich würde mich auch wünschen wenn es einem vor dem Update angezeigt würde.

  • Ich fände den Vorschlag auch sinnvoll den ich lese es mir auch jedes Mal durch und der Umweg über die Seite ist wirklich alles andere als schön. Ich würde mich auch wünschen wenn es einem vor dem Update angezeigt würde

    Das wäre mir egal, obs direkt anzeigt wird. Ein Direktlink wäre auch vollkommen in Ordnung wie Mozilla das z.B. macht.

    Vielleicht als Hinweis mit Link wo man die die Version des Updates wählen kann.

  • Das wäre mir egal, obs direkt anzeigt wird. Ein Direktlink wäre auch vollkommen in Ordnung wie Mozilla das z.B. macht.

    Vielleicht als Hinweis mit Link wo man die die Version des Updates wählen kann.

    Wäre auch ein Kompromiss natürlich, aber so groß kann der Aufwand ja auch nicht sein das darunter oder so anzuzeigen, man könnte ja sicherlich den vorhanden Text nutzen dafür ähnlich wie RSS ausgelesen wird oder so. Bin da ja Technisch nicht so versiert.

  • Das heißt es muss tatsächlich echt erst jemand euch verklagen, bis ihr mal eventuell darüber nachdenkt? Gut zu wissen…


    Ich kann nur zu deinen Gunsten annehmen, dass du den Satz nicht ernst meinst, denn dass der Vergleich mit dem Tesla-Beispiel gewaltig hinkt, sollte dir selbst klar sein. So sehr ich dem Vorschlag selbst auch etwas abgewinnen kann, lass uns bitte in der Realität bleiben. Es gibt keine generelle rechtlich begründete Pflicht dafür, was auch ziemlich doof wäre, weil sonst fast jeder Software-Entwickler mit Klagen rechnen müsste.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Wäre auch ein Kompromiss natürlich, aber so groß kann der Aufwand ja auch nicht sein das darunter oder so anzuzeigen, man könnte ja sicherlich den vorhanden Text nutzen dafür ähnlich wie RSS ausgelesen wird oder so. Bin da ja Technisch nicht so versiert.

    Man könnte in der XML vom Packageserver einfach um den Link zum Forum mit ordentlicher Betitelung als zusätzliches Feld packen.
    Das wäre fast genau das gleiche, beim direkt anzeigen, wie MysteryCode es meint, nur spart man sich dann alles da reinzuklimmpern und hat nur den Direktlink.

  • denn dass der Vergleich mit dem Tesla-Beispiel gewaltig hinkt, sollte dir selbst klar sein

    Der Streitpunkt des Urteils war, dass Tesla mit einem Software-Update die u.a. beworbenen Funktionen des gekauften Objekts eingeschränkt bzw. verringert hat.

    Wenn du dich erinnerst, hat WoltLab lange Zeit auch ein Reaktions-Feature beworben, das Wertungen -1, 0 und +1 unterstützt. So abwegig ist das nicht. ;)

    Wenn du etwas bewirbst, der Kunde darauf basierend seine Kaufentscheidung trifft und du es dann ungefragt per Update entfernst, ist der Kunde meines Wissens nach berechtigt jederzeit vom Kaufvertrag zurückzutreten oder Schadensersatz bzw. Nachbesserung/Reparatur zu verlangen. Ich hatte irgendwann mal den entsprechenden Paragraphen im BGB(?) dazu im Kopf. Eventuell finde ich das wieder, dann editiere ich es rein.


    um den Link zum Forum mit ordentlicher Betitelung als zusätzliches Feld packen

    Ich hatte mal vorgeschlagen neben dem Link zum Plugin-Store auch einen Link zum eigenen Store - und damit zu den entsprechenden Informationen - einzuführen. Das wurde vermutlich abgelehnt, weil es Konkurrenz ist.

    Wobei die Möglichkeit mit dem Link bei Markdown ja nach wie vor gegeben wäre. Man kann aber auch wenn es mal sein sollte einen fetten Warnhinweis anzeigen. Zum Beispiel beim WSC-Upgrade explizit "Mach ein Backup!" - was das an Ärger sparen würde…

    Mir geht es darum hin und wieder mal auf bestimmte ggf. manuell notwendige Änderungen oder Aktionen hinzuweisen. Sei es dass man irgendwelche Anzeigen aktualisieren muss oder manuell Rewrite-Regeln für etwas abändern muss. Beides sind aktuelle Fälle.


    Wie ist das eigentlich in der WoltLab-Cloud? Da werden Updates vermutlich ungelesen einfach ausgeführt, oder?

  • Woltlab selbst ausgeführt?

    Die Frage ist aber, ob händisch oder automatisiert - auch, wenn es prinzipiell nach händisch klingt, wäre automatisiert nicht ganz abwegig je nach Masse an Kunden.


    Die meisten Anwender werden das wohl eher als Verschlechterung der UX wahrnehmen

    Um darauf noch einzugehen: Man kann eventuell auch eine Option dafür schaffen, die man explizit deaktivieren müsste, um die Hinweise allgemein auszublenden. Das wäre dann ein Opt-Out durch den Administrator und entsprechend dieser ab dem Moment komplett selbst verantwortlich. Eventuell wäre das auch für die Einführung ein Kompromiss um zu evaluieren wie es allgemein ankommt.

  • Das heißt es muss tatsächlich echt erst jemand euch verklagen, bis ihr mal eventuell darüber nachdenkt? Gut zu wissen…

    Ein Referenzurteil gibt es wie oben verlinkt ja.

    Das ist schon hart, aber man versteht was du damit sagen willst und entsprechend dem o.g. Urteil schon sehr wichtig

    ich bin zwar nicht "ein Großteil der Anwender", allerdings warte ich immer auf die Veröffentlichung der Changelogs und lese mir diese tatsächlich komplett durch bevor ich ein Update installiere.

    Würde das auch noch immer unterstützen. Ich lese immer die changelogs ob von hier oder von drittanbieter.

    Es dient auch dem Aspekt, dass ich zudem gerne lese, was geändert wurde.

    Dem schließe ich mich als "Nutzer" vollkommen an.


    Kann man die Changelogs dann nicht "Verlinken", damit nicht alles einfach nur aufploppt, aber man die Wahl hat diese anzuklicken, dass ich ein Modal mit dem entsprechenden Changelog für das jeweilige Plugin öffnet?

    Beste Grüße

  • Wird mir ein Update - egal ob von WoltLab oder von einem Drittanbieter-Plugin - zur Installation im ACP angeboten, suche ich immer erst den jeweiligen Entwickler auf, um zu lesen, was denn genau geändert wurde.


    Von daher wäre ich für eine solche Anzeige der Changelogs. Und wenn es nur die WoltLab eigenen Changelogs wären. :)