Folgen die Funktion

  • Hallo.

    Man kann eigentlich derzeit "folgen" jedes Mitglied "folgen".

    Kann man das einschränken, dass folgendes Mitglied erst bestätigen muss, dass das andere Mitglied folgen könnte?

    So art Absicherung.

    Mit freundlichen Grüßen,mmaark

  • Auf dem Umweg über das Freunde-Plugin.






    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Ah gut, das hab ich nämlich nicht gefunden.

    Es wäre so eine Hauptfunktion von Woltlab auch gut, wenn ein Freundes-System geben würde.

    Mit freundlichen Grüßen,mmaark

  • Die gab es ja und dann wurde sie vom Hersteller durch das "modernere", aber leider einseitige Folgen-System ersetzt. Eine Rückkehr zum alten System wird trotz Nachfrage nicht in Betracht gezogen.






    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Dann scheint es mit dieser Erweiterung begrüßen zu dürfen.

    Wenn es nicht Standard sein wird.

    Hat man dafür die Erweiterung, sehe ich das richtig?

    Mit freundlichen Grüßen,mmaark

  • Was ist jetzt die Frage? Dass der gewünschte Effekt sich mit dem verlinkten Paket erzielen lässt, wurde bereits gesagt.





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Das Freundesystem, und insbesondere die Anzeige, über wen man evtl. andere Mitglieder kennt, war genial. Gab es damals noch bei vielen Social Networks. Heute geht man aber davon weg, sich miteinander zu vernetzen, das kennt man eigentlich nur noch von Business Networks, sondern man folgt nur noch passiv. Der eine ist Creator der andere ist Follower. Für Foren eher unpassend.

  • Der Beitrag wirft mehr Fragen auf als wirklich etwas auszusagen. Keine Ahnung, was du mit "passiv" meinst, aber von der Wortbedeutung ausgehend ist jemandem zu folgen etwas "Aktives", nichts "Passives". In der Sache macht das aber so oder so keinen Unterschied, weil der Unterschied beider Konzepte lediglich ist, ob die Beziehung automatisch beidseitig oder eben erst einmal nur einseitig ist. Und wenn jeder für sich selbst die Entscheidung treffen kann, bedeutet das mehr Kontrolle für den Nutzer, was eigentlich nichts Schlechtes sein kann. Denn wenn mir jemand folgen will, soll er das tun, ist doch prima. Ich verstehe nicht, wieso es notwendig sein sollte, dass ich mit dieser Person eine "Beziehung" dafür eingehe. Ein "Freunde"-System erfordert immer beidseitiges Interesse, "folgen" erlaubt das genauso, erzwingt es aber nicht. Ist also tatsächlich faktisch besser, da es mehr Interessen abdeckt.


    Inwieweit nun das eine oder das andere Konzept speziell für ein Forum mehr oder weniger geeignet sein soll, erschließt sich mir nicht - aber das wird von dir ja auch nicht begründet. Genauso wenig wie dass du erläutert hättest, was uns "Creator" und "Follower" sagen soll. Ist in einer Community nicht jeder "Creator", spätestens nach dem ersten Inhalt? Und inwefern beeinflusst das das "Beziehungs-Konzept"? Ob nun "Creator" oder wie auch immer sonst man jemanden kategorisiert - es hat absolut nichts damit damit zu tun, ob man nun "Freunde" oder "Folgen" als Konzept implementiert hat. Da besteht kein Zusammenhang.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Du beantwortest dir deine Fragen eigentlich schon selbst, wenn ich deinen Beitrag aber zerpflücke, dann dürfte das übersichtlich werden. Also vielleicht eine kurze Erklärung, längere gibt es hier im Forum bereits zuhauf. Jemandem zu folgen ist letztendlich wie jemanden zu abonnieren. Manche nutzen das auch um andere zu stalken, aber darauf gehe ich bewusst nicht ein, denn das eskaliert hier immer.


    Es sollte egal sein, wer etwas schreibt, sondern viel wichtiger sein, was jemand schreibt. Ich sehe für die meisten Foren daher keinen Mehrwert darin, einzelnen Personen zu folgen, und beispielsweise bei den neusten Aktivitäten sogar Aktivitäten anderer Personen auszublenden. Das Freundesystem hat nicht den Inhalt, sondern die Beziehung zur Person in den Vordergrund gestellt, mit einem Freund, den man näher kennt und dem man vertraut, möchte man vielleicht einige Inhalte eher teilen als mit Personen, denen man folgt.


    Die Möglichkeit dazu besteht, ist aber letztendlich aber wohl lediglich ein Überbleibsel der Freundefunktion, denn soweit ich das bisher gesehen habe, nutzt das zumindest in den von mir (mit-)betreuten Foren kaum jemand, mal abgesehen von langjährigen Benutzern, bei denen der Zugriff auf das Benutzerprofil oft auf die Personen, denen sie folgen, bzw. die früheren Freunde beschränkt ist.


    Für unsere Community, das wird ganz sicher nicht für jede Community zutreffen, war der „Freundepfad“, ja, ich glaube so hieß der, sehr interessant. Denn man sah auf einen Blick über wen man jemanden kennt, und konnte so schnell Kontakte knüpfen und sein Netzwerk ausbauen, ohne wildfremde Benutzer anzuschreiben. Neue Benutzer konnten sich deutlich schneller integrieren.

  • Ich möchte nochmals darauf hinweisen,

    dass man mit den "Folgen" Funktion es auch umleiten lassen kann.

    Kann man ja vielleicht Folgen Funktion so art ein Freundessystem machen.

    Damit man nicht jeden Folgen kann, sondern eine Bestätigung braucht, dass man es annimmt. Bevor jeder jeden folgen kann.

    Mit freundlichen Grüßen,mmaark

  • Ich möchte nochmals darauf hinweisen,

    dass man mit den "Folgen" Funktion es auch umleiten lassen kann.


    Wie soll das bitte funktionieren? Das Folgen-System ist und bleibt eine einseitige Angelegenheit und es ist kein Signal erkennbar, dass WoltLab daran in absehbarer Zeit etwas ändern möchte.





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.