Privatsphäre im Artikel (Blog)

  • Ein Profilblog muss gar nicht entwickelt werden. Alles, was dafür notwendig ist, ist bereits vorhanden. Klickt man auf der Profilseite von jemandem auf "Artikel", erhält man dessen Blogeinträge. Man muss diese Seite nur noch in einen eigenen Tab im Profil integrieren und schon hat man wieder einen Profilblog. Wie bereits gesagt, ist der Unterschied hier zwischen früher und heute extrem gering, es ist nämlich nur der fehlende Tab, der den jetzigen Blog zum "öffentlichen" Blog macht, mehr Unterschiede gibt es nicht.


    Bitte lies dir das Thema noch einmal genau durch, das Problem ist sicher nicht die etwas andere Einbindung, sondern eine fehlende Funktionalität, nämlich Blogeinträge nur für Freunde zugänglich zu machen.


    Das war aber auch nicht @franzis Intention. Er/sie beklagt die fehlende Möglichkeit, auch private Blogartikel importieren zu können, und nicht die Tatsache, dass der Blog nun "öffentlich" ist. Und das kann ich auch gut nachvollziehen. Das Argument, dass der andere Blog ein anderes Produkt sei und dieser hier ein neues, eigenständiges Produkt wäre und es deswegen keinen Importer gibt kann auch nicht gelten, sonst dürfte es auch im WBB4 keinen Importer geben, der das WBB3 unterstützt - das ist schließlich auch ein angeblich komplett neu entwickeltes Produkt in einem von Grund auf neu entwickelten WCF.


    Es gibt Importer für das Forum und für das Blog, bei beiden werden einige Informationen nicht übernommen und einige Informationen anders verwendet.


    Man kann nur hoffen, dass - was eigentlich selbstverständlich sein muss - eine entsprechende Importmöglichkeit noch angeboten wird. Wobei hier evtl. kein Importer im ACP sinnvoll wäre, sondern einer für die Mitglieder, mit dem sie in ihren Einstellungen oder im Blog einzeln wählen können, welche Einträge sie importieren möchten und welche nicht, immer mit dem Hinweis versehen, dass alle importierten Einträge nach dem Import öffentlich werden.


    Die gewünschte Importmöglichkeit existiert doch bereits, sie unterscheidet nur nicht zwischen öffentlichen und nichtöffentlichen Informationen, so dass nach dem Import erst einmal alle Informationen öffentlich sind bis sie ggf. vom Nutzer gelöscht werden. Darauf sollte man die Nutzer auf jeden Fall hinweisen, so dass sie ihre Blogeinträge vor der Übernahme bereinigen können.

  • Die gewünschte Importmöglichkeit existiert doch bereits, sie unterscheidet nur nicht zwischen öffentlichen und nichtöffentlichen Informationen, so dass nach dem Import erst einmal alle Informationen öffentlich sind bis sie ggf. vom Nutzer gelöscht werden. Darauf sollte man die Nutzer auf jeden Fall hinweisen, so dass sie ihre Blogeinträge vor der Übernahme bereinigen können.

    Genau so ist das! Und wenn man das als nicht akzeptabel empfindet, muss man sich nach anderen Lösungen umsehen. Eine für mich akzeptable Lösung ist in Arbeit.

  • Genau so ist das! Und wenn man das als nicht akzeptabel empfindet, muss man sich nach anderen Lösungen umsehen. Eine für mich akzeptable Lösung ist in Arbeit.


    Ich denke so mancher verkennt wirklich die Lage ...
    Wenn ich einem Nutzer einen privaten Blog zur Verfügung stelle, dann sehe ich nicht nur die Verantwortung als Betreiber, sondern auch die rechtliche Seite zu bewerten.
    Würde ich nun sagen, die ehemaligen privaten Nachrichten werden mit WBB 4 für alle sichtbar, würden vermutlich alle aufschreien :P


    Ob wir nun als Suchthilfe-Verein (www.suchtundselbsthilfe.de) oder gar WoltLab, man stellt die Möglichkeit mit WBB 3 bereit, mal davon abgesehen wie die rechtliche Bewertung ist, ich stehe jedenfalls zu meinem Wort - privat ist und bleibt privat!
    Wir haben Nutzer, die kommen mal ein Jahr nicht, es ist einfach nicht möglich, allen Usern gerecht zu werden.


    Hier scheint aber keine Antwort von Marcel oder Alexander zu kommen, also nehm ich halt den direkten Weg.


    Was ich aber absolut nicht verstehe, was kratzt es diejenigen, welche öffentliche Blogs nutzen wollen?
    Es kann diesen Leuten doch egal sein, ob man nun die Möglichkeit privater Blogs im ACP aktiviert oder nicht ?(
    Nochmal, kein Mensch will Profilblogs oder sonst was - es braucht ein System, welches bisherige private Blogeinträge auch so importiert und weiter zur Verfügung stellt.


    Diese Funktion sehe ich auch nicht als kostenpflichtiges Plugin von Dritten, es ist in der Verantwortung von WoltLab!
    Wir haben auch zig bezahlte Erweiterungen, doch bei dieser Aktion, handelt es sich um eine Standardeinstellung ...


    LG Franz

  • die Version des Forums ist eine Software mit einem anderen Funktionsumfang. Keiner wird von Woltlab genötigt mit dem Erscheinen der neuen Version auch auf diese zu wechseln. Wem die eine oder andere Funktion nicht ausreicht oder ihm was an der neuen Version nicht gefällt, kann auch weiterhin das WBB3 betreiben.
    Das WBB3 ist doch vom techn. Stand her nicht alt und funktioniert doch auch noch weitere viele Jahre auf eurem Webspace. Ich habe in einem Projekt sogar noch das WBB2.3 laufen, da das WBB3 nicht zu diesem Projekt gepasst hat und es läuft auch heute noch und da kann man sagen, dass dies alt ist - mittlerweile schon 11 Jahre.

  • Da ich als Betreiber davon ausgehe, dass WoltLab mit neueren Versionen auch hinsichtlich Sicherheit immer etwas drauf legt, ist das schon ein Kriterium für Updates.
    Und auch wenn mein erstes Auto heute immer noch fährt, hab ich mir doch immer mal ein neueres geleistet ...
    Kurz und gut, mir gefällt das 4er :saint:
    Aber ich denke Helga, ich halte mich am Thementitel, man muss nicht immer alles bis aufs letzte ausdiskutieren :P


    Unsere Lage hab ich ja nun ausreichend dargestellt.

  • Scheinbar sind wir auch viel zu wenige, dass sich was bewegen würde :(


    Allein gelassen oder nicht, wird so ein Thema nicht "am Leben" gehalten, dann wird sich vermutlich nichts tun.
    Wir handeln das Ganze zwar auch im persönlichen Kontakt zu WoltLab ab, trotzdem müsste es doch viel mehr Leute betreffen, als welche die hier mal geantwortet haben.


    Oder hat wer bereits eine andere Möglichkeit gefunden oder in Aussicht?
    Wäre nett, wenn es dann auch Infos geben würde, dass man sich drauf einstellen kann :)


    LG Franz

  • Das Rechtesystem ist im Forum verankert. Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum es dann nicht auch für die Artikel genutzt wird. Wirklich schlimm, wenn sich irgendwas zurückentwickelt. Für ein kostenpflichtiges Programm im Jahre 2014 sind das aus meiner Sicht Basisfunktionen. Mal sehen, mit welchen Argumenten Woltlab wieder versuchen, das zu entkräften...


    Seltsam finde ich es ja schon, dass in einer Community jedes Mitglied so eigenbrödlerisch vor sich hin bloggt, da braucht's dann doch keine Community, ein eigenes Blog kann jeder selbst starten.


    Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber es gibt Foren, mit verschiedenen Benutzergruppen, die voneinander getrennt sind. Und da sollte es - auch bei einem Allgemeinen Blog möglich sein, den verschiedenen Nutzergruppen wenigstens Blogkategorien zuweisen zu können, die die anderen Gruppen eben nicht sehen. Und dann gibt es die Üblichen Kategorien, die JEDER sehen kann und soll....


    Kann doch nicht so schwer zu verstehen sein...


    Ich habe so im Gefühl - es wird von einem 3. Anbieter irgendwann ein Blog angeboten, der sich um die Privatsphäre bemüht. ;)


    Das werden dann wohl eher Woltlab sein ;) - bin nur auf den Preis gespannt :cursing:

    Amateure trainieren, bis sie es richtig machen, Profis trainieren, bis sie es nicht mehr falsch machen können.


  • Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber es gibt Foren, mit verschiedenen Benutzergruppen, die voneinander getrennt sind. Und da sollte es - auch bei einem Allgemeinen Blog möglich sein, den verschiedenen Nutzergruppen wenigstens Blogkategorien zuweisen zu können, die die anderen Gruppen eben nicht sehen. Und dann gibt es die Üblichen Kategorien, die JEDER sehen kann und soll.... Kann doch nicht so schwer zu verstehen sein...


    Aber das ist doch ganz normal über die Benutzergruppenrechte möglich, oder? ?(

  • Vor allem hat das nichts mit eigenbrödlerisch zu tun, finde ich. Gerade jetzt, wo die Diskussion um Daten, Datenschutz, Datenverkauf, Sicherheit, Cookies und Benutzertracking sowie Ausspähen von Daten so groß ist, entscheidet sich eine Firma, einen Blog und eine Galerie nur noch als öffentliches Allgemeingut ohne jede Möglichkeit einer Privatsphäreeinstellung anzubieten. Und das soll produktiv sein?


    Was ist so schlimm daran, wenn man nicht alles auf einer zentralen Blogseite laufen lassen, sondern dem Nutzer in seinem Profil einen Profilblog anbieten möchte und gleichzeitig noch eine globale Blogseite hat, so, wie es im WBB 3 war? So ist alles abgedeckt und jedes Mitglied kann frei einstellen, wer was sehen soll und wer eben nicht. Es mag auch Fotos und Blogeinträge geben, die eben nur für Follower, ("Freunde"), nur für einen selbst oder andere Personen gedacht sind, aber eben nicht gleich für alle.

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Je nachdem, was leichter zu realisieren ist.


    Das Bedarf besteht, zeigt dieser Thread ja eindrucksvoll genug. Also ich schätze mal, dass sich in der Beziehung was tun MUSS!

    Amateure trainieren, bis sie es richtig machen, Profis trainieren, bis sie es nicht mehr falsch machen können.

  • Ich denke der Punkt wird sein, es muss schon beim Import irgendwas übergeben werden, was die bisherigen privaten Blogs und Bilder dann auch künftig berücksichtigt.


    Irgendwo stand was, dass sich wer der Sache mit einem Plugin annehmen möchte, nur finde ich das nicht mehr :(
    Aber das würde ja bedeuten, das Plugin muss schon vor Import von Blog und Galerie vorhanden sein, oder?

  • Vor allem hat das nichts mit eigenbrödlerisch zu tun, finde ich. Gerade jetzt, wo die Diskussion um Daten, Datenschutz, Datenverkauf, Sicherheit, Cookies und Benutzertracking sowie Ausspähen von Daten so groß ist, entscheidet sich eine Firma, einen Blog und eine Galerie nur noch als öffentliches Allgemeingut ohne jede Möglichkeit einer Privatsphäreeinstellung anzubieten. Und das soll produktiv sein?


    Blogs sind generell meist öffentlich, insofern kein Problem, problematisch ist allerdings, dass es bisher ein Profilblog gab und dieses jetzt gestrichen wurde, was einige Communities einen Umstieg vom WCF 1 auf das WCF 2 zumindest vorerst unmöglich macht. Ich denke da muss man sich aber im klaren sein, dass das eine eher seltsame Übergangslösung war, die natürlich für einige spezielle Foren durchaus gut verwendbar war, aber wer seine Gedanken oder was auch immer nur einer begrenzten Menge an Leuten zugänglich machen möchte, seinen Freunden bspw., der muss heute wohl eine Konversation starten. Das ist vielleicht sogar die bessere Lösung, denn Konversationen können auch Moderatoren oder Administratoren standardmäßig nicht einsehen, während Blogeinträge durch technische Fehler oder entsprechende Rechte durchaus für andere sichtbar werden können.

  • Bei der Galerie 2 ist ja noch etwas Zeit um dieses Problem zu entschärfen. Hoffen wir mal das beste.


    Jedenfalls sollte da für den Blog schnellstens was nachgereicht werden (vom Import bis zur täglichen Arbeit damit) Das ist für ein Bezahlsystem nicht zu viel verlangt. Und wenn der Entwickler auch nur ein wenig drüber nachdenkt wird er es als logisch empfinden.

    Amateure trainieren, bis sie es richtig machen, Profis trainieren, bis sie es nicht mehr falsch machen können.


  • Blogs sind generell meist öffentlich, insofern kein Problem, problematisch ist allerdings, dass es bisher ein Profilblog gab und dieses jetzt gestrichen wurde, was einige Communities einen Umstieg vom WCF 1 auf das WCF 2 zumindest vorerst unmöglich macht. Ich denke da muss man sich aber im klaren sein, dass das eine eher seltsame Übergangslösung war, die natürlich für einige spezielle Foren durchaus gut verwendbar war, aber wer seine Gedanken oder was auch immer nur einer begrenzten Menge an Leuten zugänglich machen möchte, seinen Freunden bspw., der muss heute wohl eine Konversation starten. Das ist vielleicht sogar die bessere Lösung, denn Konversationen können auch Moderatoren oder Administratoren standardmäßig nicht einsehen, während Blogeinträge durch technische Fehler oder entsprechende Rechte durchaus für andere sichtbar werden können.


    Geht ja nicht nur um Freunden zugänglich machen. Manchmal hat man ja auch dienstliche Sachen, die einfach nicht jeder lesen darf / soll oder wie auch immer. Im Zusammenhang mit der vorherigen Version ist das wirklich ein Fauxpas!

    Amateure trainieren, bis sie es richtig machen, Profis trainieren, bis sie es nicht mehr falsch machen können.