Stil-Deklarationen für Dark/Light-Mode

  • Darkmodes sind ja nun groß im Kommen und die mitunter größten Browser unterstützen seit Neuestem prefers-color-scheme zur Erkennung des im System festgelegten Farbschemas. Bis zum Release des WSC 5.2 oder gar 5.3 vergehen ja auch noch ein paar Tage und der Browser-Support wird sicherlich noch auf die mobilen Browser ausgeweitet.


    Daher möchte ich vorschlagen, zumindest die Farbpaletten-Einstellungen bei den Stilen um einen Switch zu erweitern, wo man für denselben Stil Komplementärfarben festlegen kann. Darüber hinaus sollte es auch entsprechende Sass-Variablen und/oder Mixins-, sowie eine JS-API für die Umschaltung zwischen den Farbmodi und zur Erkennung des aktuell gewählten Modus geben.


    Aktuell lässt sich das Ganze nur mit zwei voneinander unabhängigen Stilen bewerkstelligen und es ist auch nicht möglich, auf die System-Einstellungen zu reagieren (wenn man das denn möchte).

  • Ich möchte da gerne kurz einhaken, denn ich denke jeder der gerne mehrere Stile parallel verwendet, das muss nicht nur hell und dunkel sein, sondern können auch einfach mehrere Farbvarianten sein, würde sich freuen, wenn er dafür nicht mehrere Stile erstellen und pflegen müsste. Nur zwischen hell und dunkel zu unterscheiden ist nett aber zugleich auch nicht sehr vielseitig.


    Wie wäre es Stile generell voneinander abhängig machen zu können, so dass man einen Basisstil hat, und ihn dann für die anderen Stile nur noch mit Salz oder Pfeffer würzt. Stil Y basiert auf Stil X mit diesen und jenen Anpassungen. Dafür bräuchte man auch noch nicht mal neue Bedienelemente. Die Stilauswahl wäre ausreichend. Und eine solche Änderung sollte sich relativ leicht umsetzen lassen.

  • Ich wäre eher dafür das man im ACP einen Standardstil für einen Darkmode einstellen kann (sofern sich auslesen läßt ob der Browser im Darkmode läuft?) als den Stileditor völlig aufzublasen. Es ist ja nicht nur mit Farben getan, was ist mit dem Logo oder? Auch das muß invertiert werden, oder zusätzliche CSS-Deklarationen mit eingebundenen Bildern usw. Mit einem Switch bei den Farben ist es nicht getan.

  • Ich wäre eher dafür das man im ACP einen Standardstil für einen Darkmode einstellen kann (sofern sich auslesen läßt ob der Browser im Darkmode läuft?) als den Stileditor völlig aufzublasen. Es ist ja nicht nur mit Farben getan, was ist mit dem Logo oder? Auch das muß invertiert werden, oder zusätzliche CSS-Deklarationen mit eingebundenen Bildern usw. Mit einem Switch bei den Farben ist es nicht getan.

    Hallo muig.5 hallo LoStisWorld , wenn man Genau das Unterstrichene in Diesem Zitat macht,

    kann das Ergebnis Aussehen wie auf meiner Testseite. ( Bitte Hier Klicken )

    Mit Besten Grüßen, ArnoEdwin.      Einige die mich kennen, Mögen mich. Die welche mich nicht Mögen, können mich!

    Edited 2 times, last by AlterEgo: Anpassungen der Adressen ().

  • "Seite wurde nicht gefunden"

    Ok, nun geht's :)

    Gremlins sind harmloser als Trolle. Beide erzeugen nichts Gutes, aber Gremlins darf man folgenlos zumindest vor Mitternacht füttern!

    Edited once, last by NotTheSame ().

  • "Seite wurde nicht gefunden"

    Deswegen habe ich den Beitrag ja auch einmalig Editiert, mit der Begründung "Anpassung der Adressen"

    Mit Besten Grüßen, ArnoEdwin.      Einige die mich kennen, Mögen mich. Die welche mich nicht Mögen, können mich!

  • Daher möchte ich vorschlagen, zumindest die Farbpaletten-Einstellungen bei den Stilen um einen Switch zu erweitern, wo man für denselben Stil Komplementärfarben festlegen kann. Darüber hinaus sollte es auch entsprechende Sass-Variablen und/oder Mixins-, sowie eine JS-API für die Umschaltung zwischen den Farbmodi und zur Erkennung des aktuell gewählten Modus geben.

    Auch wenn ich dieses "Dark-Mod"-Gednöhns als überflüssig halte, unterstütze ich den Vorschlag. ;)

    WoltNet - Wir haben die aktuellen Nachrichten der WoltLab-Szene!

  • Entschuldige wenn ich da nicht weitere mit-diskutiere. Wenn man einen Mini-Mini-Minimalen Wert an Strom spart ist das für mich kein Grund.

    Zweitens - muss ich sagen das ich im Nachdienst arbeite und mit einer Minimal-Beleuchtung auskomme (auskommen muss) und das ist nicht gut für die Augen. Überlegt man, was sich die Augen im Dunklen anstrengen müssen ist das auch nicht ganz unlogisch. Zugegebener Maßen bin ich kein Augenarzt und ebenso kein Elektrotechniker bzw. habe von der Materie keine Ahnung, aber der Logik, das man Strom spart, nur weil ein paar Farben verändert werden, kann ich nicht folgen. Der dürfte sich in einem gerade so messbaren Bereich liegen. Wie aber gesagt, wenn ihr das sagt, dann soll das so sein - ich glaub es aber nicht das dies den Kohl fett macht.


    P.S.: Man kann sich das ganze gerne wünschen, solange ich als Betreiber nicht gezwungen werde dieses lokal einsetzen zu müssen, unterstütze ich das.

    WoltNet - Wir haben die aktuellen Nachrichten der WoltLab-Szene!

  • Es ist für die Augen angenehmer, wenn man eine dunklere Oberfläche auf dem Bildschirm hat.

    Einen Raum / Tisch mit schwacher Beleuchtung kann man nicht direkt damit vergleichen, weil die Gegenstände ja nicht leuchten, Bildschirmelemte schon.

    Ein abgedunkelter Raum, in dem jeder Gegenstand, jedes relevante Objekt ausreichend leuchtet, ist augenfreundlicher als eine helle Raumbeleuchtung.

    Besser ist es, eine Hintergrundbeleuchtung zu haben, implementiert (deshalb sind TVs mit Ambilight sehr angenehm) oder extern..

    Gremlins sind harmloser als Trolle. Beide erzeugen nichts Gutes, aber Gremlins darf man folgenlos zumindest vor Mitternacht füttern!

  • Durch das Verändern der Farben müssen OLEDs weniger Energie aufnehmen, um hell zu leuchten oder im Falle von richtigem Schwarz überhaupt zu leuchten (daher kommt auch der gute Schwarzwert: die einzelnen Pixel leuchten dann nämlich gar nicht). Das ist die natürliche Funktionsweise von OLEDs.


    Zudem ist das Display über den Tag gesehen der größte Verbraucher bei sämtlichen Smartphones.


    Bevor du solch pauschale Aussagen triffst, solltest du dich vielleicht in Zukunft im Voraus darüber informieren. Oder du lässt an dieser Stelle die Diskussion einfach komplett aus, wenn du keine Lust/Zeit dafür hast. :)

  • Entschuldige wenn ich da nicht weitere mit-diskutiere. Wenn man einen Mini-Mini-Minimalen Wert an Strom spart ist das für mich kein Grund.

    Zweitens - muss ich sagen das ich im Nachdienst arbeite und mit einer Minimal-Beleuchtung auskomme (auskommen muss) und das ist nicht gut für die Augen. Überlegt man, was sich die Augen im Dunklen anstrengen müssen ist das auch nicht ganz unlogisch. Zugegebener Maßen bin ich kein Augenarzt und ebenso kein Elektrotechniker bzw. habe von der Materie keine Ahnung, aber der Logik, das man Strom spart, nur weil ein paar Farben verändert werden, kann ich nicht folgen. Der dürfte sich in einem gerade so messbaren Bereich liegen. Wie aber gesagt, wenn ihr das sagt, dann soll das so sein - ich glaub es aber nicht das dies den Kohl fett macht.


    P.S.: Man kann sich das ganze gerne wünschen, solange ich als Betreiber nicht gezwungen werde dieses lokal einsetzen zu müssen, unterstütze ich das.


    Du denkst in zu kleinen Dimensionen... Dass du davon am Ende auf deiner Stromrechnung kaum etwas spüren wirst, ist gut möglich. Wenn das aber Millionen machen, sieht die Welt im wahrsten Sinne des Wortes schon wieder anders aus.

  • Bevor du solch pauschale Aussagen triffst, solltest du dich vielleicht in Zukunft im Voraus darüber informieren. Oder du lässt an dieser Stelle die Diskussion einfach komplett aus, wenn du keine Lust/Zeit dafür hast. :)


    Ich treffe keine pauschale Aussage die du teilen musst, sondern ich habe meine Meinung dazu geäußert. Den Unterschied solltest du langsam auch mal bei all deiner Antipathie mir gegenüber verstanden haben.

    Wenn das aber Millionen machen, sieht die Welt im wahrsten Sinne des Wortes schon wieder anders aus.

    Klar, leuchtet ein. "Kleinvieh macht auch Mist." ;)

    WoltNet - Wir haben die aktuellen Nachrichten der WoltLab-Szene!

  • Meine Beiträge haben nichts mit Antipathie zu tun. Ich sehe nur den Sinn nicht hinter einer Meinung, die vollkommen haltlos ist.


    Man kann auch der Meinung sein, der Klimawandel existiert nicht. Dennoch sprechen alle Fakten dagegen, sodass diese Meinung nicht haltbar ist und daher würde ich auch diese nicht unterstützen, egal von welcher Person diese Meinung kommt. Und nur, weil man allgemeine Redefreiheit genießt, heißt das noch lange nicht, dass man sämtliche Theorien, die man hat, äußern kann, ohne dass andere mit entsprechenden Beweisen dagegen argumentieren. So funktionieren Diskussionsplattformen.

  • Die Lösung würde mir gefallen.


    Das entspricht im Prinzip meinem Wunsch, allerdings hat diese Lösung das Problem, dass du mittels PHP auslesen können müsstest, ob Darkmode aktiviert ist, oder nicht und das geht halt nicht. Die Deklarationen für den Darkmode müssen im Stil vorhanden sein und der Switch läuft über Media queries und optional via JS-Switch. Das ist die einzige bzw. einzig sinnvolle Lösung.