Plugin als tar packen - Bash-Script?

  • Hi zusammen,


    ich hab hier vor Ewigkeiten mal ein Bash-Script gesehen, welches die jeweiligen Projektdateien in die "passenden" tar-Archive (files.tar, acptemplates.tar etc.) packt und daraus anschließend das Paket-Archiv schnürt. Ist ganz angenehm, wenn man viel entwickelt und alle Nase lang das Ding neu packen muss. (Oder mach ich was falsch? ^^)


    Ich habs leider auf die Schnelle nicht gefunden.

    Hat das jemand griffbereit?


    Falls nicht, würd ich mir die "Mühe" machen und eins schreiben. :S

  • Ansonsten hier mal mein Batch-Script für Windows:

    Shell-Script: make.bat
    1. @ECHO OFF
    2. del acptemplates.tar
    3. 7z a -ttar -mx=9 acptemplates.tar .\acptemplates\*
    4. del files.tar
    5. 7z a -ttar -mx=9 files.tar .\files\*
    6. del templates.tar
    7. 7z a -ttar -mx=9 templates.tar .\templates\*
    8. del my-plugin.tar
    9. 7z a -ttar -mx=9 my-plugin.tar .\* -x!acptemplates -x!files -x!templates -x!my-plugin.tar -x!.git -x!.gitignore -x!make.bat -x!make.sh

    Und mein Bash-Script für Mac/Linux:

    Shell-Script: make.sh
    1. #!/bin/bash
    2. rm -f acptemplates.tar
    3. 7z a -ttar -mx=9 acptemplates.tar ./acptemplates/*
    4. rm -f files.tar
    5. 7z a -ttar -mx=9 files.tar ./files/*
    6. rm -f templates.tar
    7. 7z a -ttar -mx=9 templates.tar ./templates/*
    8. rm -f my-plugin.tar
    9. 7z a -ttar -mx=9 my-plugin.tar ./* -x!acptemplates -x!files -x!templates -x!my-plugin.tar -x!.git -x!.gitignore -x!make.bat -x!make.sh

    Unter Mac/Linux bietet sich eigentlich eher an, direkt den tar-Befehl zu nutzen anstatt p7zip zu installieren, aber ich war an der Stelle etwas dumm ^^

  • Hallo,


    Die Entwickler-Werkzeuge verwenden? Mit dem Sync-Feature kannst du auf Knopfdruck fast alle PIPs durchlaufen lassen, das nutzen wir für die Entwicklung fast ausschließlich.

    Hm. Ich stehe vermutlich gerade etwas auf dem Schlauch. Kannst du mich in die richtige Richtung schubsen? :)


    Hanashi Danke! Probier ich nachher mal aus.

  • Hm. Ich stehe vermutlich gerade etwas auf dem Schlauch. Kannst du mich in die richtige Richtung schubsen? :)

    ACP -> Konfiguration -> Optionen -> Module -> Entwicklung -> Entwickler-Werkzeuge aktivieren


    Kannst du danach verwenden unter:

    ACP -> Konfiguration -> Entwickler-Werkzeuge -> Projekte


    Mehr dazu hier: https://docs.woltlab.com/getti…tart.html#developer-tools


    Nicht unterstüzt werden folgende PIPs (insofern ich das richtig sehe):

    • acpMenu
    • script
    • sql
    • style
    • userMenu

    EDIT: entgegen meiner Annahme funktionieren acpMenu und userMenu. An dieser Stelle habe ich mich geirrt. Habe das eben auch nochmal getestet und funktioniert wirklich.

  • Hallo,


    Die Entwickler-Werkzeuge verwenden? Mit dem Sync-Feature kannst du auf Knopfdruck fast alle PIPs durchlaufen lassen, das nutzen wir für die Entwicklung fast ausschließlich.

    Synct Ihr damit auch die Entwicklung vom WCF?


    Oder wie handhabt ihr das?


    Weil ich würde eigentlich gerne beim Entwickeln schon die neuste Version vom WCF verwenden.

  • Weil ich würde eigentlich gerne beim Entwickeln schon die neuste Version vom WCF verwenden.

    Davon kann ich dir nur abraten, zumal es kaum Sinn macht, die potentiellen User des Plugins haben ja auch nicht diese Version...

    Generell kannst du das zwar tun, aber insbesondere die sql pip kannst du nicht syncen und im next tree kommen Änderungen an der Datenbank naturgemäß häufiger vor.

  • Die 3.1 hab ich ja auch in Verwendung.


    Ich hab nun aber speziell die Funktion der fehlendes Sprachvariablen gemeint die eben geloggt werden.


    Und wie tut ihr das mit dem wcf dann hand haben mit der Dateiverwaltung?


    Weil die ganzen files liegen ja nicht im gleichen verzeichnis wie die package.xml.


    Zumindest ist es im GitHub so.

  • Weil die ganzen files liegen ja nicht im gleichen verzeichnis wie die package.xml.

    Die Dev-Tools berücksichtigen die WCF-Struktur von Haus aus, du musst nur auf das Stammverzeichnis weisen und es sollte alles automatisch erkennen.

  • Ja das ist richtig.


    Nur die package.xml liegt im com.woltlab.wcf ordner genauso die anderen xml sachen


    aber die files liegen im wcfsetup/install/files an.


    Bei meinen Projekten ist das natürlich nicht so, aber es geht ja auch ums wcf.

  • Und wie schon wiederholt gesagt wurde, ist der Sonderfall des Core bereits von uns berücksichtigt worden. Einfach das Hauptverzeichnis (in dem u.a. "com.woltlab.wcf/" und "wcfsetup/" liegen) eintragen und gut ist.

    Aso, dann hatte ich das missverstanden.


    Ich dachte Morik meinte eben die andere Struktur, mein Fehler^^