DSGVO war gestern! Jetzt kommt "Totale Kontrolle von Links und Inhalten"

  • Ich habe da den Eindruck, die Gemüter sind etwas erhitzt.

    Also, wie gesagt, was kostenfrei erhältlich ist, sollte eben nicht automatisch Freiwild sein, so wie du es geschrieben hattest.

    Warum liest du etwas anderes, als ich geschrieben habe? Ich betonte doch mehrfach ausdrücklich, dass all diese Dinge schon jetzt geregelt sind.

    Auch deine Softwarebeispiele sind nichts anderes, als ich beschrieben habe.


    Unser beider Unterschied besteht in der Strafbarkeit. Du kannst verlangen, das nicht mehr zu nutzen, es zu entfernen, es mit Hinweis zu versehen, oder sonstiges. Geld sollte dabei aber nicht im Spiel sein.

    Ich schreibe es noch ein Mal: Relevante Werke wurden und werden schon immer entsprechend geschützt. Die Urheber finden finden und fanden dafür stets Möglichkeiten. Das Funktioniert gut und Verstöße sind ziemlich eindeutig auszumachen.


    Vielleicht interpretiere ich deinen Text einfach nur falsch, aber was ich nicht möchte ist, dass jemand (Achtung: Beispiel) ein Handyfoto macht, es ohne irgendwelche Hinweise und Sicherungen im Netzt ablegt und dann wartet, bis genügend Menschen das irgendwo benutzen, um dann Geld zu verlangen.



    Was hindert dich daran, diese Inhalte zu erstellen? Wenn du es warum auch immer nicht kannst, dann musst du andere dafür bezahlen oder darauf hoffen, dass sie dir kostenlos aushelfen, aber du hast darauf noch nicht mal den geringsten Anspruch. Mal einen Kreis, setz noch zwei Ringe darum, ergänze zwei weitere dieser Gebilde, und schon hast du unser Meisterschützen-Logo. Aber du musst es halt tun

    Ein schöner Punkt. Ich erstelle schon seit Ewigkeiten alle Inhalte selbst. Den Rest kaufe ich. Und ganz ehrlich, irgendwie geht dieses Thema an mir vorbei. Als die Meisten noch die Windeln voll hatten, da hatte ich schon einen Server. Ich betrieb den als Spieleserver und für ein Forum. Das ist bis heute so geblieben. Alles auf meine eigenen Kosten. Und damals war das nicht gerade billig. Zudem hatte ich viele kreative Mitspieler die viele Maps selbst entwarfen, viele Skins kreierten. Ich habe für vieles unendich viele Anleitungen geschrieben.

    Und alles stand und steht bei uns auf den Seiten zum Download und zur freien Benutzung bereit. Ganz ohne Verträge oder sonstiges. Und auch ohne Vergütung.


    Vielleicht liegt es am Alter, oder daran, dass viele heutzutage schon so ins Internet einsteigen, dass sie eine Welt ohne Gegenleistung gar nicht mehr kennen. Und nur darauf will ich hinaus. Stellt Forderungen, beschwert euch, aber versucht nicht, aus jedem Plunder Geld herauszuholen.


    Ich bin jedenfalls nicht bereit, für einen Textschnipsel, den ich als Zitat benutze Geld zu bezahlen. Nur mal so als Beispiel. Mir fehlt da der alte Geist des Internets. Aber selbstverständlich ist das nur meine antiquierte Meinung, das gebe ich zu.

  • Ich bleibe aber dabei, es muss ein hohes Maß an freien Inhalten im Internet geben.


    frage mich jedes Mal, warum hat niemand den Arsch in der Hose und sagt, wer etwas ins Internet frei zugänglich lädt, der gibt es für alle frei.

    Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Aussagen. Bei Aussage zwei bin ich weiterhin bei Comicer: Jeder hat das Recht, für seine (künstlerische) Arbeit bezahlt zu werden, unabhängig davon, ob es ein Gemälde a la Mona Lisa ist oder eine furzige 4-Pixel-Grafik. Wer dafür Geld haben will, dass man es nutzt, dann soll es auch bezahlt werden oder eben nicht genutzt.


    Auf der anderen Seite bin ich aber auch bei Ihnen: Ich finde auch, dass User ruhig ihre/einige ihrer kostenfrei zur Verfügung stellen sollten (siehe zum Beispiel Wikipedia oder Hilfeforen für alle möglichen Themen. Wer mag, kann natürlich auch einen Kaffee oder dergl ausgeben (findet ja man auch auf manchen Seiten) Pay when you want what you want.

    Unabhängig davon gilt aber immer noch: Derjenige, der sich die Arbeit macht, darf bestimmen, ob er sie kostenfrei zur Verfügung stellt und sie ein jeder benutzen darf oder nicht.


    P.S.: Ich gehöre auch übrigens zum "alten Eisen", auch wenn uns 6 Jahre trennen ...

  • Hier noch ein älteres Video von ReZo mit der Aufforderung die EU Abgeordneten anzurufen.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    In der Videobeschreibung sind die Argumente, Quellen und die Liste mit den Telefonnummern enthalten :thumbup:. Wirklich top für jedes Gespräch zu dem Thema.

    Liebe Grüße
    Susi

    Edited once, last by Susi ().

  • Um 19:45 Uhr gibts hier ein interessantes Gespräch rund um Artikel 13:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Gäste:

    • Dr. Tobias Holzmüller (Justiziar der GEMA)

    • Rewinside (YouTuber)

    • Dr. Helga Trüpel (MdEP)

    • HerrNewstime (YouTuber)

    • Helmut Zerlett (Komponist)

    • Christian Solmecke (Rechtsanwalt)

    • Rezo (YouTuber)

    • Franziska Schreiber (Autorin)

  • Was für eine sinnlose Diskussionsrunde. Wieder einmal ging es nur um Youtube, ein kleines Aufflackern des Themas Richtung kleine Anbieter

    wurde mit Falschinfos weggeredet. Dabei glaube ich sogar, dass Dr. Helga Trüpel die Beschränkungen wirklich nicht verstanden hat und sie

    überzeugt davon ist, dass es kleine Plattformen nicht betrifft. Das ist das Traurige an der Sache, die ungenügenden Kenntnisse der Entscheider.


    Alles in allem war der Stream leider vergeudete Zeit :(

    Gremlins sind harmloser als Trolle. Beide erzeugen nichts Gutes, aber Gremlins darf man folgenlos zumindest vor Mitternacht füttern!

  • Es waren ausschließlich nur Personen in den Diskussionsrunden vertreten, die finanziell aus Art. 13 partizipieren. Jeder auf seinem Gebiet, ... Schenkelklopfen. Ich glaube selbst der Rechtsanwalt kann sich Vormittags vor Lachen nicht mehr rasieren. Er spielt uns den Kämpfer gegen Ungerechtigkeit, sein 2. Standbein ist jedoch nach wie vor das Abmahngeschäft. Dort wo er mal zu 100% her kommt.


    Das ist alles unglaubwürdig, das Geschwofel.


    Es wird kommen wie es kommt. Die kleinen Foren, die wahrscheinlich nicht einmal Uploads urheberrechtlichen Inhalts haben werden, sollen den Lebenskünstlern mit der Pauschalabgabe die Taschen füllen.


    Wichtig fand ich den Einwurf, dass fast jeder Beitrag in einem Forum Urheberrechtsschutz genießt, jedoch allen ist das egal.

    _____________________________________
    ___________________________________________

  • Was für eine sinnlose Diskussionsrunde. Wieder einmal ging es nur um Youtube, ein kleines Aufflackern des Themas Richtung kleine Anbieter

    wurde mit Falschinfos weggeredet. Dabei glaube ich sogar, dass Dr. Helga Trüpel die Beschränkungen wirklich nicht verstanden hat und sie

    überzeugt davon ist, dass es kleine Plattformen nicht betrifft. Das ist das Traurige an der Sache, die ungenügenden Kenntnisse der Entscheider.


    Alles in allem war der Stream leider vergeudete Zeit :(


    Vielleicht noch ergänzend ...

    Rezo hat es z.B. mehr mal angesprochen das es an keiner Stelle eine Definition darüber gibt wie man mit der Forenkultur verfahren will!

    Auch die Politikerin konnte dies nicht konkretisieren. (Oder wollte nicht?)

    Er hatte das an Hand eines Schachforum heruntergerechnet und veranschaulicht wie schnell ein mittleres Forum Beiträge generiert und somit unter die Richtline fällt.

    Insofern konnte niemand entkräftigen das Foren/Communitys doch darunter fallen.

    Das fand ich an dieser Stelle ganz interessant zu erfahren.

    glg

  • Es wurde nicht mit Argumenten entkräftet sondern mit Behauptungen. Der Aspekt ist, obwohl er angesprochen wurde, untergegangen.

    "Kleine Plattformen fallen nicht darunter" - "Wir wollen, das die großen zahlen". Was man will und was der Artikel aussagt sind aber zwei verschiedene Dinge.

    Alle haben die großen Plattformen im Kopf wo ich ebenso dafür bin, dass diese bezahlen müssen, weil sie Millionen mit hochgeladenem Content machen.

    Wenn die Sorgen und Ängste der kleinen mal viel mehr im Vordergrund stehen würden, dann würde das auch das Argument der von Youtube / FB

    beeinflussten User wirkungslos verpuffen lassen. Dann kämen endlich mal Argumente in die Diskussion, die man eben nicht mit beweisbaren

    Gegenargumenten entkräften könnte. Nur mit Falschdarstellungen nicht richtig informierter Politiker oder frechen Lügen.

    Gremlins sind harmloser als Trolle. Beide erzeugen nichts Gutes, aber Gremlins darf man folgenlos zumindest vor Mitternacht füttern!

  • Es wurde nicht mit Argumenten entkräftet sondern mit Behauptungen.

    Das stimmt leider!

    Rezo hatte explizit dreimal nachgefragt an welcher Stelle in Artikel13 es stehen soll das Foren davon ausgenommen sind. Eine Antwort kam dabei nicht wirklich heraus außer ein Verprechen was völlig unglaubwürdig wirkte.

  • Ich glaube selbst der Rechtsanwalt kann sich Vormittags vor Lachen nicht mehr rasieren. Er spielt uns den Kämpfer gegen Ungerechtigkeit, sein 2. Standbein ist jedoch nach wie vor das Abmahngeschäft. Dort wo er mal zu 100% her kommt.

    Der Vorwurf kam immer wieder von den Befürwortern des Artikel 13. Kennst du seine Antwort darauf?

    Er vertritt User, die beim P2P-Tausch erwischt wurden (er mahnt nicht ab). Das hat mit Artikel 13 nun gar nix zu tun.

    Der Bereich ist schon lange rechtlich geregelt. Und selbst wenn er auch User vertritt, die was auf Plattformen hochgeladen haben,

    würden diese Mandate durch Artikel 13 massiv weniger werden, da ja nun die Plattformen haften sollen = weniger Einzeltäter die anwaltliche Hilfe benötigen.


    Achja

    Wichtig fand ich den Einwurf, dass fast jeder Beitrag in einem Forum Urheberrechtsschutz genießt

    Stimmt nicht, da in den meisten Fällen die Schöpfungshöhe nicht erreicht wird. Nicht jeder Quark geniesst Urheberrecht (meiner auch nicht :) )

    Gremlins sind harmloser als Trolle. Beide erzeugen nichts Gutes, aber Gremlins darf man folgenlos zumindest vor Mitternacht füttern!

  • Die Großen profitieren, die Kleinen verlieren. Dieser Eindruck wurde bestätigt. Und das obwohl man betont, auf die Großen zu zielen, und die Kleinen zu schonen, auch wenn man nicht so recht weiß wodurch.


    Und wie kann man zum jetzigen Zeitpunkt etwas versprechen, obwohl überhaupt nicht feststeht, wie die einzelnen Länder diese Vorgaben später umsetzen. Aus der vermeintlichen Rechtssicherheit wird europäischer Flickenteppich.


    Zukünftig muss man sich informieren, bevor man bspw. ein Meme erstellt, in welchem Land der jeweilige Anbieter sitzt, und welche Verträge mit welchen Urhebern er besitzt. Gratulation. Genau das hat uns noch gefehlt...

  • Ich fand das Video - vorallem nach der Ankünfigung - auch recht schwach. Ich als (kleiner) Forenbetreiber hab nicht wirklich was gelernt. Schade..


    Znd jetzt?

    Viele Grüsse aus Stuttgart, Kind Regards from Stuttgart
    TheSonic

  • Naja TheSonic

    Das einzigste was ich daraus entnehmen konnte war das es die Politikerin nicht wirklich interessiert hat.

    Zumindest nach meinen Eindruck nach kam es mir so vor als würde man jetzt mit dem Sachebene-Argument doch noch versuchen die Artikel13 Gegner vom Gegenteil zu überzeugen.


    Sein wir mal ehrlich, natürlich ist es unsachlich wenn man #NieMehrCDU schreibt.

    Andererseits, hätte dies nicht stattgefunden, hätte Politik dann wirklich darauf reagiert?

    Es ist halt interessant zu beobachten wie man anscheinend solche Polemik benötigt um gehört zu werden?

    So eine Diskussion hätte jederzeit früher stattfinden können.


    Es zeigt also sehr Gut wieviel man in der Politik ganz einfach beschließen kann wenn keiner etwas dagegen macht.

    Meiner Meinung nach sollten sich Bürger viel öfters für Politik als Bürger einsetzen.

    Es gibt ja noch andere, viele Baustellen die mindestens genauso wichtig sind.

    Leider war diese Diskussionsrunde nicht sehr nutzbringend an dieser Stelle.

    Man hat ein Versprechen einer Politikerin die nicht einmal im Stande war ihre These „sachlich“ auf Grund der Artikel13 Richtlinie zu untermauern.

    Ganz einfach auch deshalb weil es dazu keinen Passus gibt!

    Zur Erinnerung, Rezo fragte sogar noch 3mal mit den Worten: „An welcher Stelle?“

    Da bleibt nur zu hoffen das die Abstimmung am 25ten doch noch gekippt bzw. dagegen gestimmt wird.

    glg

  • Ich nehme mir jetzt mal diesen Satz. Das soll nicht auf dich bezogen sein, da er Tausendfach auch überall zu lesen ist.

    Alle haben die großen Plattformen im Kopf wo ich ebenso dafür bin, dass diese bezahlen müssen, weil sie Millionen mit hochgeladenem Content machen.

    Das ist eben das Problem in unserer Gesellschaft, jeder soll, nur ich nicht. Ich habe diese Lächerlichen Diskussionen nie verstanden.

    Auf meiner Seite möchte ich tun, was ICH will. Das Gleiche gilt für alle anderen. Jeder hat die freie Wahl. Youtube, Facebook, Twitter, Google und andere, machen genau das Richtige. ICH habe die Wahl, daran teilzunehmen.


    Mit dem Finger auf andere zu zeigen bedeutet meist auch auf sich selbst zu zeigen. Das ist gelebter Alltag, der sich oft in Gesetzen niederschlägt.

    Damals hat man Monatelang in allen Medien faule und reiche Arbeitslose gezeigt. Jeder zweite Arbeitslose hat angeblich einen Daimler, ein Haus und eine Finca in Spanien. Und ich? Ich bekomme nichts. Also her mit neuen Gesetzen, das finde ich gut. Da kam Herr Schr... und schwups, haben plötzlich alle weniger gehabt. Auch die, die vorher ja alles so ungerecht fanden.


    Mit Youtube ist es nicht anders. Die könnt ihr schröpfen, mich bitte aber nicht. Ob das gut geht?


    Und da schliesst sich der Kreis. Würde nicht jeder für irgend etwas Geld haben wollen, dann ......

    Gruss
    ATLAS

  • Ich fand das Video - vorallem nach der Ankünfigung - auch recht schwach. Ich als (kleiner) Forenbetreiber hab nicht wirklich was gelernt. Schade..


    Znd jetzt?

    Der Putz ist runter, Jetzt steht wieder jeder wie zuvor, für sich alleine da.


    Summasummarum, all die Videominuten der ketzten Wochen waren letztendlich nur Werbung in eigener Sache.

    Und wir Deppen schauen uns dem Mist gestern Abend auch noch an.

    _____________________________________
    ___________________________________________

  • Wichtig fand ich den Einwurf, dass fast jeder Beitrag in einem Forum Urheberrechtsschutz genießt, jedoch allen ist das egal.


    Stimmt nicht, da in den meisten Fällen die Schöpfungshöhe nicht erreicht wird. Nicht jeder Quark geniesst Urheberrecht (meiner auch nicht :)

    Ich stimme Ihnen, Comicer, zwar zu 99,9% zu, aber ...

    Ja, es gibt tatsächlich ein "aber": Das Problem ist, es gibt keine Deklarierung, ab wann ein Text eine gewisse Schöpfungshöhe erreicht hat. Und wenn ein User meint, sein Text hätte diese erreicht, der Text wird aber kopiert und ins Internet gestellt, dann kann es passieren, dass der Kopierer vor den Kadi gezerrt wird und das Gericht entscheiden muss, ob die Schöpfungshöhe erreicht wurde oder nicht.

    Klar, es kommt extremst selten vor.

    Aber ich weiß, es gibt solche Menschen (ich bin in Mitglied in einem Autorenforum, in dem sich ein Autor für ein solches Genie hielt, dass jeder Satz, den er geschrieben hat, nahezu göttlich ist und nichts, absolut nichts, daran verändert werden darf. Ich wage mal zu behaupten, dieser Mensch hätte andere vor Gericht gebracht, um über die Schöpfungshöhe entscheiden zu lassen).