DSGVO war gestern! Jetzt kommt "Totale Kontrolle von Links und Inhalten"

  • Auch wenn ich folgenden Spruch eigentlich immer abgelehnt habe aber so langsam wird mir die Bedeutung immer klarer.


    Zitat von Joseph Marie, Comte de Maistre

    Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

    Joseph Marie, Comte de Maistre

    (1753 - 1821), französischer Philosoph, Vertreter einer katholischen Staatsphilosophie

    Zugegeben, die letzte Demo auf der ich war ist schon paar Jahre her aber anscheinend interessiert es den größten Teil der Bevölkerung noch nicht mal was da alles auf uns zukommt. Da darf man sich dann noch so Sprüche anhören wie "ich habe doch eh nichts zu verbergen...", "mir ist das egal was mit meinen Daten passiert. Facebook wird mir ja wohl kein Geld vom Konto klauen" etc. Das wirklich Schlimme dabei ist, dass das zum Teil von der eigenen Familie und von Freunden kommt obwohl man hier immer versucht hat darauf aufmerksam zu machen. Als ob der Kopf völlig zu wäre, wird darauf nicht eingegangen und man wird als paranoid abgestempelt, sodass man sich schon fast schämt das Thema weiter anzusprechen weil einem ja dann doch etwas an den Mitmenschen liegt. Woran liegt das? Mir kommt es manchmal so vor als ob die Regierung bei denen schon Erfolg hatte mit ihren Manipulationen. Oder wird da etwas in unsere Lebensmittel gemischt was einen völlig Gleichgültig macht? Joa, ich bin dann halt immun dagegen :D


    So unendlich dumm.

  • CCFF , hast du was anderes erwartet. Aber hier habe ich einige Beiträge schon gelesen, die immernoch nicht den Ernst der Lage verstehen. Es geht nicht um das Internet alleine, sondern um alles und jeden. Wir sind alle ziemlich am Ende. Eine Petition... Darüber wird in der Regierung nur gelacht. Es bringt nichts. Nichts zutun ist natürlich auch falsch. Aber solange keiner Aufsteht und tatsächlich Mal gegen diese Sklaverei und dem dazugehörigen Stasi 2.0 Staat unternimmt, dann wird es jetzt bald sehr sehr unangenehm werden. Für Dich, für mich und für uns Alle! Aber einige reden es immernoch schön. Wir haben hier keine Gewalt. Demokratien ob Volk- oder Parlamentarisch... Das gibt es nicht. Wir haben nichts zu melden. Sie übergehen uns wie eh und je. Und schön alles wie immer, zur WM Zeit durchdrücken und hinterher wieder irgendwelche angeblichen Umfragen über das Propaganda TV verstreuen... Wir sind alle dem Ende geweiht und das in baldiger Zukunft.

  • Es geht nicht um das Internet alleine, sondern um alles und jeden. ... Wir sind alle ziemlich am Ende. ... diese Sklaverei und dem dazugehörigen Stasi 2.0 Staat ... Wir haben nichts zu melden. ... Wir sind alle dem Ende geweiht und das in baldiger Zukunft.

    Geht es vielleicht ein bisschen weniger dramatisch?

    Hast Du bereits komplett den Kopf verloren? Oder Du hängst gewissen Weltuntergangs-Verschwörungen an?


    Diesmal sehe ich keinen Sinn mehr, Dir die sachlichen Fehler in Deinem Text aufzuzeigen.

  • Hallo,


    ich persönlich versuche sachlich zu bleiben. Was mir auffällt ist, dass diejenigen die da in Brüssel entscheiden bis auf ganz wenige Ausnahmen alles ältere Semester sind, denen ich leider keine Digitalkompetenz zusprechen kann. Was mich ebenfalls sehr stört, ist das das Thema in den öffentlich rechtlichen Medien und auch anderen Medien kaum auftaucht. Kaum einer bekommt etwas mit – habt ihr schon mal im Bekanntenkreis gefragt? Und das scheint mir schon Methode zu haben.


    Ob diese Onlinepetiton etwas bringt, kann ich nicht sagen. Ich habe mittlerweile mehrfach versucht anzurufen, bin aber nicht durchgekommen.


    Bei den nächsten Europawahlen werde ich meine Stimme jedenfalls keiner dieser etablierten Parteien geben.


    Grüße

  • Was mir auffällt ist, dass diejenigen die da in Brüssel entscheiden bis auf ganz wenige Ausnahmen alles ältere Semester sind, denen ich leider keine Digitalkompetenz zusprechen kann.

    Ja, leider. Und das merkt man halt bei den interviews, aber auch in der Sache. Die Entscheiden über Dinge, von denen sie absolut null Plan haben. Deswegen sind die aber auch so leicht von Lobbyisten zu beeinflussen.


    Was mich ebenfalls sehr stört, ist das das Thema in den öffentlich rechtlichen Medien und auch anderen Medien kaum auftaucht. Kaum einer bekommt etwas mit – habt ihr schon mal im Bekanntenkreis gefragt? Und das scheint mir schon Methode zu haben.

    Ja, das hab ich mich auch schon gefragt. Über DSGVo wird ja inzwischen - nachdem sie aktiv ist - berichtet, und dann meist auch nur negativ (Kosten, Afwand etc.).


    Über dieses neue Gesetz hört man vorher - wenn es eigentlich wichtig wäre, das Volk zu informieren, damit es kompetent an einem gesellschaftlichen Diskurs und politischer Meinungsbildung teilnehmen kann - so gut wie gar nichts. In ein paar Jahren, wenn das dann in Kraft tritt, ist aber das mediale Geschrei dann bestimmt jeder groß (wobei ich mir denken könnte, dass dieses Getset dann als Rettung der Musik- und Unterhaltungsindustrie hoch bejubelt wird von der Presse).


    Es ist halt leider so, dass die Medien vor allem Wirtschaftsunternehmen sind, und das merkt man imho in den letzten Jahren mehr und mehr. Und selbst dir ÖRs, die da eigentlich gegenhalten sollten, tun dies nur sehr schwach. leider liegt das aber auch an einem trend in der Gesellschaft, sich mit unbequemen Dingen auseinandersetzen zu müssen bringt keine Klicks, das interessiert die Leute (in der Masse) schlicht kaum noch.


    Bei den nächsten Europawahlen werde ich meine Stimme jedenfalls keiner dieser etablierten Parteien geben.

    Welchen Alternativen gibts denn da überhaupt? Die letzten paar dies noch gab sind ja alle mehr oder weniger implodiert/in der Nichtigkeit verschwunden. Bin aber was Europawahlen angeht ehrlich gesagt atm auch nicht wirklich auf der Höhe.

    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP" — Leonard Nimoy

  • Ja, Sachlichkeit ist das Gebot.


    Schau Dich in sämtlichen Regierungen um. Die überwiegende Mehrheit ist dort jenseits der 50. Diese Betätigung scheint für jungen Leute weder interessant noch attraktiv zu sein. Und dass solche Regierenden moderne Problemstellungen schlicht nicht verstehen, ist nicht neu (Stichwort Merkel's Neuland).


    Öffentliches Interesse? Das Thema ist zu komplex und theoretisch, um es auf Facebook zu diskutieren. Fernsehsender können es auch nicht in ihren 3-Minuten-Trailern erschöpfend behandeln. Damit gibt es keine öffentliche Diskussion. Traurig aber wahr.


    Ich respektiere Aktivisten durchaus und wünsche ihnen Erfolg. In diesem Fall aber glaube ich nicht daran.


    So wie ich das einschätze, wird dieser Beschluss kommen. Eben weil sie nicht wissen was sie da tun. Aber wenn sie ein paar Jahre später an Wirtschafts- und Finanzzahlen merken, was sie Ezuropa für einen Bärendienst erwiesen haben, wird das wieder zurückgenommen oder entsprechend angepasst.

  • Hallo,


    ich finde es wird immer absurder:

    Zitat

    EU-Innenminister fordern Uploadfilter gegen Hass und terroristischen Handlungen

    Ganz offensichtlich fehlt diesen Politikern jegliche Digitalkompetenz. Und ganz offensichtlich wünscht man sich eine Zeit zurück, als Meinungsmonopole und öffentliche rechtliche Medien das A&O zur Meinungsteuerung des Marionettenvolks waren.


    Link. zum Artikel: https://netzpolitik.org/2018/e…rroristischen-handlungen/


    Grüße