Die WoltLab Suite 3.0

  • Im Rahmen der letzten Vorstellung sind wir auf die grundsätzlichen Ziele und Konzepte eingegangen, inzwischen ist ein gutes halbes Jahr vergangen und wir möchten an dieser Stelle auf die Entwicklungen dieser Zeit eingehen. Die Rückmeldungen die wir von unseren Kunden erhalten haben waren durchweg positiv und es wurden viele konstruktive Vorschläge in die Diskussion eingebracht. Wir möchten an diese Entwicklung anknüpfen und im folgenden auf die Neuerungen eingehen; Die Entwicklung findet im übrigen zum überwiegenden Teil quelloffen und transparent auf GitHub statt.



    WoltLab Suite 3.0


    Die Zusammenarbeit der verschiedenen Apps untereinander, unter dem Dach von WoltLab Community Framework (WCF), ist eine der zentralen Qualitäten und wir möchten diese Verbindung auch in der Namensgebung verdeutlichen. Aus diesem Grund werden unsere Apps zukünftig nach dem Schema "WoltLab Suite <Produkt>" benannt und ggf. leicht angepasst, so lautet die Bezeichnung von WoltLab Community Framework zukünftig nur noch schlicht "WoltLab Suite Core". Ungeachtet der Namensanpassung werden auch zukünftig alle Produkte separat erhältlich bleiben, ein Zwang zum Erwerb mehrerer oder aller Produkte der WoltLab Suite besteht nicht.


    Eine weitere, offensichtliche Veränderung ist die Versionsnummer, diese wird auf die Version 3.0 angehoben und steht stellvertretend für die großartigen Fortschritte die wir gemacht haben. Zugleich wird durch die neue Versionsnummer auch eine wesentliche Änderung am WoltLab Suite Core deutlich:


    Bislang war es notwendig mindestens eine App zu installieren damit es eine für Besucher und Benutzer aufrufbare Seite gab, denn WCF selbst stellte nur die Technik sowie die Administrationsoberfläche bereit. Ab der Version 3.0 wird WoltLab Suite Core über eine optionale, eigenständige Oberfläche verfügen und ist nicht länger auf Apps angewiesen um bestimmte Inhalte zur Verfügung zu stellen. Mit Hilfe des integrierten Content Management System (CMS) und dem Artikel-System ist es endlich möglich die gesamte Website auf Basis unserer Suite zu erstellen und pflegen - wie gewohnt benutzerfreundlich und effizient über eine einzige Administrationsoberfläche.


    Im nachfolgenden Abschnitt möchten wir näher auf die einzelnen Komponenten von WoltLab Suite Core eingehen, zuvor aber noch ein kurzer Hinweis zum CMS: Die Verwendung ist vollkommen optional und Sie können frei entscheiden ob sie es für Ihre Seite nutzen möchten, Ihnen entstehen beim Verzicht keinerlei Nachteile.



    Die Version 3.0 bringt eine ganze Reihe an technischer Neuerungen sowie Verbesserungen der Templates und Stile mit sich. Wir werden rechtzeitig Anleitungen und Informationen zur Migration für Kunden und Entwickler bereitstellen, diese werden zeitnah veröffentlicht sobald die Entwicklung an den einzelnen Komponenten ausreichend fortgeschritten ist.



    Content Management System (CMS)


    Das CMS besteht aus fünf Komponenten deren Zusammenspiel die Erstellung und Pflege einer gesamten Website ermöglichen. Jede dieser Komponenten wird von uns zu einem späteren Zeitpunkt in separaten Themen im Detail beleuchtet, einschließlich aussagekräftiger Screenshots um die Funktionsweisen zu verdeutlichen. Im folgenden möchten wir die einzelnen Funktionalitäten grob umreißen, um einen Überblick über die Neuerungen zu ermöglichen.



    Seiten


    Über die Jahre hinweg wurde wiederholt der Wunsch geäußert eigene Seiten zu erstellen und zu pflegen, nun ist der Zeitpunkt gekommen auch diese Wunsch in die Tat umzusetzen. Es ist möglich sowohl statische als auch dynamische Seiten anzulegen, zugleich werden die Seiten nahtlos in die gesamte Website integriert und sind für Besucher nicht von "regulären" Seiten zu unterscheiden. WoltLab Suite Core 3.0 deckt dabei alle möglichen Anforderungen ab, angefangen bei Sprach-abhängigen Versionen einschließlich separaten Links, bis hin zur optionaler Unterstützung von Template-Scripting.


    Boxen


    Die bereits aus den vorhergegangenen Versionen bekannten Dashboard-Boxen wurden vollständig überarbeitet und von ihren bisherigen Beschränkungen befreit. Die neuen Boxen bieten deutlich mehr Flexibilität, so können diese auf Basis von Platzhaltern frei auf beliebigen Seiten eingebunden werden und verfügen darüber hinaus über viele zusätzliche Konfigurationsmöglichkeiten zur individuellen Anpassung. Boxen können nach Belieben mit eigenem Text, inklusive optionalem Template-Scripting, befüllt werden oder auf Basis existierender PHP-Klassen erzeugt werden. Vor allem die PHP-Klassen eröffnen viele neue Möglichkeiten zur Individualisierung, etwa die Erstellung einer eigenen Box die beispielsweise die letzten fünf Themen aus einem bestimmten Forum anzeigt.


    Welche Möglichkeiten sich damit ergeben wird auf dem bereits bekannten Dashboard deutlich: Statt wie bisher eine eigene PHP-Klasse zu verwenden, ist sie nun eine einfache CMS-Seite die statt Textinhalten ausschließlich Boxen anzeigt. Dank dem Boxen-System kann diese Seite - wie auch viele andere Seiten - vollkommen individuell angepasst werden, etwa durch die Ergänzung eigener Inhalte oder die Verwendung einer 2. Sidebar zur Erzeugung eines 3-spaltigen Layouts.


    Menüs


    Inhalte sind unumstritten der wichtigste Aspekt einer Seite, aber sie werden für Besucher erst durch eine gute Menüführung zugänglich. WoltLab Suite Core 3.0 stellt alle notwendigen Werkzeuge bereit, um das Menü nach den eigenen Vorstellungen und Anforderungen zu gestalten: Alle Seiten können frei in den bereits vorgegebenen Menüs im Kopf und Fuß der Seite hinterlegt werden.


    Die Verlinkung von Unterseiten, beispielsweise eines bestimmten Forums, ist denkbar einfach und kann im Handumdrehen umgesetzt werden. Es bleibt aber nicht nur bei einer einfachen Verlinkung, denn die auf diese Weise eingestellten Links werden beim Aufruf korrekt erkannt und als aktiv markiert. Zudem bieten einzelne Seiten auch zusätzlich die bereits bekannte Anzahl der ungelesenen Einträge, im Fall von verlinkten Foren wird neben dem Titel auch die Anzahl der ungelesenen Themen in diesem Forum angezeigt.


    Darüber hinaus können eigene Menüs angelegt werden und im Zusammenspiel mit dem oben genannten Boxen-System frei auf den Seiten eingefügt werden, auch hier kommt die Aktiv-Markierung sowie die Anzeige der ungelesenen Einträge zum Tragen.


    Medien


    Mit Dateianhängen gibt es bereits eine gute und ausgereifte Möglichkeit um Bilder oder Dokumente anzufügen, allerdings sind Anhänge stets mit einem einzelnen Inhalt, beispielsweise einem Beitrag, verknüpft und dadurch nur bedingt weiterverwendbar. Mit WoltLab Suite Core 3.0 kommt eine separate Medien-Verwaltung für Administratoren hinzu mit Hilfe derer Bilder, Dokumente und sonstige Dateien direkt hochgeladen und innerhalb der gesamten Seite verwendet werde können. Dabei spielt es keine Rolle ob Sie diese in einer CMS-Seite oder einem Foren-Beitrag verwenden wollen, hochgeladene Medien stehen Administratoren immer und überall zur Verfügung.


    Darüber hinaus können Medien einzelnen Sprachen zugeordnet und mit separaten Bildunterschriften versehen werden, dies ist zum Auffinden von bereits hochgeladenen Medien hilfreich und dient bei Seiten mit mehrsprachigen Inhalten eine einfache Orientierung um die korrekte Sprachversion auszuwählen. Im Gegensatz zu Dateianhängen können Medien von allen Administratoren hochgeladen, verwendet, bearbeitet und gelöscht werden.


    Artikel


    Die Möglichkeit zur Erstellung eigener Seiten deckt bereits eine Vielzahl an Anforderungen ab, allerdings gibt es Fälle in denen eine abweichende Herangehensweise notwendig ist. Typische Anwendungsfälle sind News, eine Knowledge Base oder schlicht ein redaktionell gepflegter Blog. Für genau diese Zwecke wurde ein Artikel-System integriert, das sich funktionell an den CMS-Seiten orientiert, zusätzlich aber wichtige Komponenten wie zum Beispiel Kommentare, Kategorien oder Tags bietet. Darüber hinaus können optional spezielle Ansichten verwendet werden, die Artikel aus einer bestimmten Kategorie übersichtlich, mit Hilfe von Teasern und Bild, darstellen und selbstverständlich auch direkt in Menüs verlinkt werden können.




    Die oben aufgeführten Komponenten werden von uns zu einem späteren Zeitpunkt in separaten Themen detailliert, einschließlich aussagekräftiger Screenshots zur Funktionsweise, beleuchtet.

  • WoltLab Community Framework 2.x war immer kostenlos, bleibt es bei WoltLab Suite Core 3.0 dabei?


    Ja, die Umbenennung ändert nichts daran, es bleibt weiterhin kostenlos und Open Source.



    Ich möchte das CMS nicht verwenden, was muss ich tun?


    Nichts, solange es nicht aktiv verwendet wird hat es keine Auswirkungen, es nicht zu benutzen ist vollkommen ausreichend.



    Kann ich weiterhin Apps wie Burning Board zusammen mit WoltLab Suite Core verwenden?


    Ja, die Anpassung der Namensgebung ändert nichts an dieser grundsätzlichen Funktionalität, WoltLab Suite Core ist und bleibt die Basis für all unsere Produkte.



    Bleibt meine Lizenz gültig oder muss ich die Apps neu kaufen?


    An der Gültigkeit der Lizenzen ändert sich nichts, mit dem Erscheinen der nächsten Version kann regulär die Lizenz durch ein Upgrade erweitert werden.



    Kann ich direkt auf WoltLab Suite Core 3.0 updaten oder muss ich dazu die Software neu installieren und importieren?


    Ein direktes Upgrade über das ACP wird unterstützt, eine Neuinstallation wird nicht notwendig sein.

  • Wow, liest sich schon mal recht vielversprechend =O8o


    Somit wäre es mit dem reinen Suite ja schon fast möglich, eine Alleinstehende, vollwertige Homepage kostenlos aufzubauen 8|


    Kommentarsystem war ja mein ich auch immer schon im WCF bei.. nur noch ein toller Stil, ein paar gute Ideen...und schon hat man eine nette Seite, um zb. Basteleien vorzustellen .. find ich gut :D



    Die oben aufgeführten Komponenten werden von uns zu einem späteren Zeitpunkt in separaten Themen detailliert, einschließlich aussagekräftiger Screenshots zur Funktionsweise, beleuchtet.

    *gespannt auf Bildchen warte*

  • Also das WCF heißt jetzt in der kurzform WSC. Ich verstehe den Plan hinter dem ganzen und für euch kann ich diesen Schritt nachvollziehen. Wurde ja auch mal längst mal Zeit. Endlich seid Ihr mal auf den logischen Weg euch weiter zu entwickeln.

  • [...]oder auf Basis existierender PHP-Klassen erzeugt werden. Vor allem die PHP-Klassen eröffnen viele neue Möglichkeiten zur Individualisierung, etwa die Erstellung einer eigenen Box die beispielsweise die letzten fünf Themen aus einem bestimmten Forum anzeigt.

    Aber das heißt, dass man grundlegend solche Blöcke nur mit den public-Funktionen des Frameworks/der Suite befüllen kann?
    Oder darf ich auch ein echo date(); reinhauen?

  • Eine wichtige Frage ist hier noch nicht beantwortet ..


    Wird es denn dann die WoltLab Suite 3.0 auch als offiziellen Standalone-Download geben? ^^
    Als Installationsdatei?


    Oder muss man hoffen, dass es wer als installierbares Paket bereitstellt, sofern man selbst für sowas nicht genug technisch versiert ist ?

  • Der WSC klingt vom Funktionsumfang nach WordPress. Finde ich gut. Ist das mit Blick auf die Funktionen ein angebrachter Vergleich oder wird das WSC manches mehr oder weniger können als der WordPress Basisumfang?

  • Der WSC klingt vom Funktionsumfang nach WordPress. Finde ich gut. Ist das mit Blick auf die Funktionen ein angebrachter Vergleich oder wird das WSC manches mehr oder weniger können als der WordPress Basisumfang?

    Das kann man so sagen. Der Core der WoltLab Suite ist ein einfaches CMS mit einem starken Fokus auf Community-Bildung und Erweiterbarkeit (durch Apps/Plugins).

  • Ich bin ehrlich, mir gefällt der neue Name gar nicht :|


    Konsequenterweise sollte man nun aber auch den Paket-Bezeichner anpassen (von com.woltlab.wcf in com.woltlab.wcs bzw. com.woltlab.wbb in com.woltlab.wcf), ist das auch geplant?

  • Konsequenterweise sollte man nun aber auch den Paket-Bezeichner anpassen (von com.woltlab.wcf in com.woltlab.wcs bzw. com.woltlab.wbb in com.woltlab.wcf), ist das auch geplant?

    Das wäre aber ein riesiger Rattenschwanz an Arbeit, selbst für die Plugin-Entwickler, wenn man alle Bezeichner anpassen muss.

    Meinungsfreiheit ist keine Einbahnstraße

    - Teralios irgendwann 2017 in einer Diskussion