Abschaffung des Zwanges, Kategorien anlegen und eine beim Erstellen eines Blogartikels auswählen zu müssen

  • Weil's flexibler ist und für einige Projekte dieser Zwang nicht zielführend ist.

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Warum schreibst Du nicht mal ausführlich was Dich stört und was nach deiner Meinung geändert/hinzugefügt werden sollte!
    Mit ein paar Wörter hilft da nicht viel..

  • Kann man mit ein bisl CSS im Stil und eigenen Templates doch bereits ziemlich gut umsetzen.

    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP" — Leonard Nimoy

  • Man kann auch alle anderen Wünsche, die gepostet werden, mit Plugins ziemlich gut umsetzen. Aber das ist nicht der Punkt.

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Trink dir mal einen schönen heißen grünen Tee und komm mal runter. Dann schaffst du es auch in mehreren Sätzen uns zu erklären was du eigentlich möchtest, ohne das man Angst haben muss das du gleich explodierst. Klinkt ein wenig so.. :P

    WoltNet - Wir haben die aktuellen Nachrichten der WoltLab-Szene!

  • Trink dir mal einen schönen heißen grünen Tee und komm mal runter. Dann schaffst du es auch in mehreren Sätzen uns zu erklären was du eigentlich möchtest, ohne das man Angst haben muss das du gleich explodierst. Klinkt ein wenig so.. :P

    Derzeit ist es nicht möglich, Blogartikel ohne Kategorie anzulegen. Diesen Zwang möchte @Matrikular abgeschafft sehen.

    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP" — Leonard Nimoy

  • Trink dir mal einen schönen heißen grünen Tee und komm mal runter. Dann schaffst du es auch in mehreren Sätzen uns zu erklären was du eigentlich möchtest, ohne das man Angst haben muss das du gleich explodierst.

    Ich verstehe das Problem nicht ganz. Der Threadtitel formuliert das ganze Anliegen in einem klaren, deutlichen Satz.

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Ich sehe das mehr als Argument denn als Urteil. Und konkret in diesem Zusammenhang (Wünsche für den Standardumfang) als invalides, wie der Entwickler sagt. :D

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Es ist weder ein Argument, noch ein Urteil.


    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass dieser Wunsch bereits recht trivial umgesetzt werden kann (paar Zeilen CSS, 2-3 Template-Änderungen). Wenn du es als Argument für irgend etwas ins Felde ziehen willst, dann höchstens dafür, dass andere Dinge in ihrer Umsetzung wichtiger sind - Dinge, die man selber nicht so einfach anpassen kann ;)

    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP" — Leonard Nimoy

  • Bei WordPress ist es ja so, dass, wenn du keine Kategorie angegeben hast, die erste Kategorie in der Datenbank (Standardmäßig "Allgemein") gesetzt wird. Das wäre eine Möglichkeit ^^

  • Das Ziel ist eher, von den Kategorien optional vollständig Abschied nehmen zu können. Wenn das so einfach geht, wie es hier beschrieben wurde, müssten das die Profis von WoltLab ja in wenigen Minuten umgesetzt haben.

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Naja, ein Blog ist ein Blog und kein Newssystem als welches der Blog oft verwendet wird. Und bei einem klassischen Blog gehört auch eine Kategorie dazu.
    Aber das ist nur meine Meinung ;)

  • Nein. Zumindest für mich nicht. Eher eine Anderanderrheiung von Einträgen.. Ist ja aber auch egal. Für mich gehört es dazu und mir erschliesst sich der Sinn noch nicht ganz warum man die Kategorien abschalten können sollte.