User-Blog statt Kategorien bzw. Blog für jeden User

  • allerdings ist Microblogging genau das, was am alten Profilblog immer wieder kritisiert wurde.


    Ich war eigentlich bisher der Meinung, hier in den letzten Jahren recht aufmerksam mitgelesen zu haben, kann mich aber nicht unbedingt an gehäufte derartige Vorschläge oder Anfragen erinnern. Würdest Du mein Gedächtnis mal ein wenig auffrischen und vielleicht mit einigen Beispielen die zitierte Aussage untermauern?





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Nein, weil ich aus dem Gedächtnis abrufe und wenig Lust habe jetzt die alten Beiträge zu durchsuchen, die man nichtmal mit ähnlichen Suchbegriffen finden kann, weil sie doch oft sehr unterschiedlich formuliert waren. Aber im Prinzip verging keine Woche, in der nicht ein neuer Thread zum alten Blog entstanden ist, in dem sich über das Konzept des Blogs im Profil aufgeregt wurde, und warum es keinen globalen Blog für alle gäbe.

    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP" — Leonard Nimoy

  • Dann bleibt uns nur die Feststellung, dass unser beider Erinnerungen diesbezüglich stark differieren.





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Doch, es gab immer wieder Diskussionen darüber die Inhalte von Blog und Galerie aus dem Profil auszulagern, das kann man nun wirklich nicht bestreiten. Spätestens dann wenn Jemand das Profil auf Privat gestellt hat war das Drama immer groß da so auch automatisch alle Artikel und Bilder verschwanden, das aber kaum Jemand verstand geschweige denn mitbekam.


    Ansonsten stimme ich Netzwerg da zu, die allgemeine Definition "Blog" ist kaum mit den hier vorgebrachten Argumenten vereinbar. Wordpress bietet das Outofthebox auch nicht, eine Standardinstallation bietet hier im Frontend kaum mehr als der Community Blog.

    www.cls-design.com
    Alle Stile jetzt auch in limitierter Stückzahl für WBB 4.1 (ノ´ヮ´)ノ*:・゚✧

  • Blog = Forum ?


    Unter einem Blog verstehe ich eine Webseite, auf der eine Person regelmäßig Dinge niederschreibt.


    Hallo Netzwerg, wenn Du den Blog so definierst, wo ist dann Deiner Meinung nach der Vorteil und der Unterschied zum Forum? In der aktuellen Definition könnte man doch einfach ein Board "Blogs" erstellen in dem User Blog-Beiträge = Themen erstellen können.


    Liebe Grüße,
    Seewie

    Seewie Signatur

  • Klar warum nicht? Man kann mit einem Blog auch eine Diskussionsplattform betreiben. Ich kenne eine Wordpressinstallation die pro Artikel mehrere Tausend Kommentare besitzt. Genau so gut kann man mit einem Forum bloggen. Ist eben nur die Frage wie sinnvoll das ist. Wenn du ein Forum zum Bloggen nutzt, dann liegen 95% der Funktionen brach.


    Software ist letztendlich nur ein Mittel zum Zweck und es kommt darauf an was man daraus macht. Nur weil irgend was als Forum- oder Blogsoftware vermarktet wird heisst das nicht das man das nicht auch für was anderes verwenden kann.

    www.cls-design.com
    Alle Stile jetzt auch in limitierter Stückzahl für WBB 4.1 (ノ´ヮ´)ノ*:・゚✧

  • Worin unterscheidet sich ein Blog im Vergleich zum Forum?


    Wenn du ein Forum zum Bloggen nutzt, dann liegen 95% der Funktionen brach.


    Nunja - mal überspitzt formuliert und rein subjektiv wahrgenommen: in der aktuellen Form entspricht der Blog doch eher zu 95% einem optisch abgewandelten und separierten Community-Board mit vergleichbaren Funktionsumfang und vergleichbarem Bedienungskonzept. Was sind die relevanten Unterscheidungsmerkmale zwischen Blog und Community?


    Weder aus der Beschreibung, noch aus der Nutzung die ich in vielen WBB4-Boards gesehen habe noch aus offiziellen Äußerungen (leider) konnte ich bislang einen echten Mehrwert erkennen, der über einen reinen "Betreiber-Blog" hinausgeht. Dass er sich für einen Seitenbetreiber-Blog gut eignet, will ich gar nicht bestreiten - dafür setze ich ihn aktuell auch ein :)


    Doch das Potential eines echten "Community"-Blogs wird mMn. nicht annähernd erschlossen. Aber das ist im ersten Beitrag schon erläutert...


    Viele Grüße,
    Seewie

    Seewie Signatur

    Edited once, last by Seewie ().

  • Richtig, dein letzter Beitrag ist auch absolut meine Meinung. Mir gefällt der aktuelle Blog überhaupt gar nicht. Unbrauchbare Startseite, keine Anzeige von Kommentaren usw. Der Vorgänger war da einfach von den Anzeigen viel besser. Der einige Vorteil den ich aktuell beim Blog sehe, ist das man sich ein paar Mausklicks im Vergleich zum Forum spart.


    Nur dem Eingangsbeitrag und den Argumenten mit dem Profilblog kann ich nicht zustimmen. Das macht Blogging nicht für mich aus und so wird das auch Allgemein nicht definiert.

    www.cls-design.com
    Alle Stile jetzt auch in limitierter Stückzahl für WBB 4.1 (ノ´ヮ´)ノ*:・゚✧

  • Bei allen Diskussionen über den neuen Blog, da fehlt mir immer ein wesentliches Detail - was sollen jene Betreiber machen, die zig private Blogs haben, aber die nicht importieren können, ohne rechtliche Probleme zu bekommen!
    Ähnlich ist das aber genauso bei Alben, die User bisher selbst bestimmen konnten ...


    Meiner Meinung fehlt einfach ein passendes Rechtesystem, wie sich der Neue Blog nennt, ist völlig egal.
    Es muss weder direkt über das Profil laufen, nur bitte doch nicht alles an bisherigen Möglichkeiten einfach unter den Tisch fallen lassen.


    Optisch lässt sich doch viel machen, nur Funktionen die fehlen, können nicht einfach mal so nachgerüstet werden.


    Aber jegliche Diskussion ist müßig, weil bis heute nicht eine einzige, klare Ansage von WoltLab dazu kam.

  • Hallo @wwdc,


    Das macht Blogging nicht für mich aus und so wird das auch Allgemein nicht definiert.


    Unter Berücksichtigung der aktuellen Umsetzung und des Startbeitrags mit einem konkreten Vorschlag zum Blogsystem - wie sähe Deiner Meinung nach eine optimale Blog-Lösung für den Woltlab-Community Blog aus (inkl. Ziel und Zielgruppe, Abgrenzung zum Forum, Bedienkonzept)? Und dies am besten nicht nur im Hinblick auf die individuelle Situation.


    Liebe Grüße,
    Seewie


    PS: Dass Woltlab solange bei den Nutzern extremer Dissens herrscht, nichts dran ändert, kann ich z.T. nachvollziehen. Deshalb finde ich einen konstruktiven und sachlichen Austausch gut, welcher (mit viel Glück) vielleicht sogar in einen konkreten Wunsch mündet :)

    Seewie Signatur

  • Nun ja, ein Blog ist in der regel eine Art Tagebuch - in dem ein User seine Meinung auführlich darlegt und begründet und ggf. andere kommentieren können. Aber selbst Kommentare sind nicht selbstverständlich für Blogs, es gibt genug Blogs ohne Kommentare, die bewusst darauf verzichten.


    Themen in einem Forum sind hingegen Diskussionen, die von allen usern geführt werden.


    DerUnterschied wird meist schon optisch deutlich, im Forum sind alle Beiträge gleich. Im blog steht der Artikel deutlich im Vordergrund und die Kommentare sind eher kleiner gehalten.


    Natürlich kann man mit einem Forum auch bloggen - aber nicht alles, was man machen kann, ist auch wirklich sinnvoll.


    Vor allem die Privatspähren Diskussionen verwundern mich oft sehr. Wenn ich blogge, dann möchte ich in der regel ein großes Publikum erreichen und meine Gedanken teilen. Wenn ich wirklich Dinge schreibe, die sensibel sind, dann muss ich mich hingegen fragen, ob ich diese Dinge überhaupt erst irgendeinem Betreiber anvertrauen möchte. Blogs dienen imho dem Austausch, nicht dem verstecken.


    Imho hat WL weder mit dem jetzigen Blog noch mit dem alten eine wirklich ganz gute Lösung gebracht. Für einen "richtigen" Blog ist der jetzige zu verwaschen, ich würde, wenn ich selber einen Blog betreibe (in dem nur ich oder ein kleines Team bloggt) eher zu anderen Lösungen greifen (Jekyll ftw), und für einen "Community Blog" ist der von WL auch nicht zu gebrauchen.


    Was z.B. fehlt ist die Möglichkeit, sich seinen eigenen Blog-Stream zusammenzustellen. Zunächst einmal sollte jeder User in der Lage sein, mehrere eigene Blogs zu erstellen, die alle in seinem Profil auftauchen. Dann sollten andere User die Möglichkeit haben, diese zu abbonieren um sich ihre eigene Blog-Übersicht mit nur den Blogs zusammenzustellen, die sie interessieren (das Dashboard reicht dafür *nicht* aus). Dann sollte der Betreiber die Möglichkeit haben, Blogs zu empfehlen (so wie es mit Dateien in der FB geht) oder bestimmte Artikel in ein "Spotlight" zustellen. Außerdem müssten beliebte Artikel der letzten XTage (in Form von Likes oder Aufrufen) prominent platziert werden sowie belibte Blogs (auch wieder in Likes und Aufrufen) irgendwo leicht sichtbar platziert werden.


    Die Blogs und Artikel eines Users müssen übersichtlich in seinem profil dargestellt werden. Der User selber muss weitreichende Einstellungsmöglichkeiten haben, z.B. Kommentare pro Blog und Artikel an/Ausschalten zu können. Wir brauchen Trackbacks und Pingbacks sowohl für externe Quellen, als auch für andere Blogger innerhalb der selben Community, um Blogeinträge zu vernetzen.


    Die Bedienung müss übersichtlicher werden, man muss sich da mit Wonne durchblättern können und einfach mal stöbern können.


    Benutzer sollten nicht nur globale Kategorien auswählen können, sondern in ihren Blogs eigene Kategorien auswählen können. Ggf. sollten sie ihre eigenen Labels erstellen können. Kurzum: Die Macht beim bloggen muss beim user liegen, damit die USer selber ein florierendes und gesundes Blogiing-Ecosystem innerhalb der Community liefern können. Über die Möglichkeit, globale Kategorien zu schaffen und Blogs zu Featuren/empfehlen bzw. Artikel ins Spotlight zu stellen kann der Betreiber selber immer noch wichtige Artikel gut vermarkten, aber so bekommen auch die USer die Möglichkeit, sinnvoll zu bloggen und ihre eigene Blogging-Kultur zu entwickeln, ohne wie ein Klotz am Bein zu wirken.


    Derzeit ist der Blog weder ein guter "Community" Blog oder Micro-Blogging-Service für User-generated-Content, noch ein guter "globaler" Blog für Admin-generated-Content.

    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP" — Leonard Nimoy

  • wie sähe Deiner Meinung nach eine optimale Blog-Lösung für den Woltlab-Community Blog aus


    Grundsätzlich mag ich keine privaten Inhalten in Foren. Das ist für alle da und eingestellte Benutzerinhalte sollten auch für alle sichtbar sein. Daher ist der Teil mit der Privatsphäre für mich uninteressant.


    Ich würde folgendes für einen Communityblog vorschlagen:


    1. Die klassische Blogstartseite zurück


    Man kann aktuell nicht einfach durch alle Artikel schmökern. Man hat eine beschränkte Übersichtsseite und wenn man die durch hat und auf weitere Artikel klickt, dann hat man eben wieder genau wie Artikel von eben vor der Nase. Das nervt.


    2. Benutzer sollten eigene Blogs erstellen können


    Finde ich ganz wichtig um da Struktur reinzubringen. Man kann ja innerhalb eines Themas über verschiedene Bereiche bloggen. Beispiel, in einem Autoforum möchte man über seine verschiedenen Fahrzeuge berichten. Oder in einem Reiseforum über verschiedene Urlaubsorte die man regelmäßig aufsucht.


    Im alten Blog konnte man wenigstens noch eigene Kategorien anlegen.


    3. Bewertungsmöglichkeiten


    Mir sind die aktuellen Bewertungsmöglichkeiten zu beschränkt. Ich würde gerne in einem Blog sehen wer die beliebtesten Autoren sind und welche Artikel am besten ankommen, also Inhalte von hoher Qualität finden. Aktuell gibt es ja nur eine Anzeige der meistdiskutierten Themen. Das muss aber nicht zwangsläufig der interessanteste Artikel sein.


    Man hat zwar aktuell die Möglichkeit einen Artikel zu bewerten, aber was bringt das wenn ich den beliebtesten Artikel nicht finden kann?


    Das sind mal meine größten Wünsche. Daneben muss man noch die Bedienung und die Abomöglichkeiten verbessern, es gibt keine Profilintegration und viele weitere kleine Dinge.

    www.cls-design.com
    Alle Stile jetzt auch in limitierter Stückzahl für WBB 4.1 (ノ´ヮ´)ノ*:・゚✧

  • Hallo @Netzwerg und @wwdc,


    dank Euch :) ich habe Eure Anmerkungen in meinen ersten Beitrag unter


    User-Blog statt Kategorien bzw. Blog für jeden User


    eingearbeitet und farblich hervorgehoben um den Vorschlag zu präzisieren (Text strukturiere ich bei Gelegenheit noch etwas besser). Meiner Meinung nach herrscht bei den Kernthemen Konsens, oder? Wenn ich was vergessen habe oder es einen Punkt gibt, der von Euch anders gesehen wird, nehme ich das gerne nach einer Diskussion noch auf...


    Wir brauchen Trackbacks und Pingbacks sowohl für externe Quellen, als auch für andere Blogger innerhalb der selben Community, um Blogeinträge zu vernetzen


    Was genau stellst Du Dir darunter vor?


    Liebe Grüße,
    Seewie

    Seewie Signatur

  • Nein, weil ich aus dem Gedächtnis abrufe und wenig Lust habe jetzt die alten Beiträge zu durchsuchen, die man nichtmal mit ähnlichen Suchbegriffen finden kann, weil sie doch oft sehr unterschiedlich formuliert waren. Aber im Prinzip verging keine Woche, in der nicht ein neuer Thread zum alten Blog entstanden ist, in dem sich über das Konzept des Blogs im Profil aufgeregt wurde, und warum es keinen globalen Blog für alle gäbe.


    Wöchentlich? Ist das nicht etwas übertrieben? Ich war hier eigentlich schon immer recht aktiv und habe in den letzten Jahren nur einen einzigen Vorschlag diesbezüglich gesehen, und der stand im damaligen Bugtracker. Und der bezog sich auch nicht auf den Blog, sondern auf die gleichgeschaltete Galerie - und diesen Eintrag habe ich auch gerade nach 10 Sekunden Suche wieder gefunden. Wenn es da also so viele Wünsche gibt, wieso findet man davon sonst keine mehr? Das Einzige, was ich hier immer wieder dazu finde sind die Aussagen "Das wünschen sich viele", die mir mittlerweile schon fast kopiert bzw. nachgeplappert vorkommen - konkrete Wünsche einer "Vielzahl", "Mehrheit" oder "der meisten" finden sich aber bis heute nirgendwo.

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Ich war hier eigentlich schon immer recht aktiv und habe in den letzten Jahren nur einen einzigen Vorschlag diesbezüglich gesehen, und der stand im damaligen Bugtracker. Und der bezog sich auch nicht auf den Blog, sondern auf die gleichgeschaltete Galerie - und diesen Eintrag habe ich auch gerade nach 10 Sekunden Suche wieder gefunden. Wenn es da also so viele Wünsche gibt, wieso findet man davon sonst keine mehr?


    Nein, das bezog sich nicht auf die Galerie sondern explizit auf den Blog, kam aber oft gedoppelt vor. Und war auch nicht im Bugtracker zu finden, sondern im Forum. Da haben sich so einige Themen im Laufe der Zeit angesammelt.


    Mehrheiten sind in Foren übrigens grundsätzlich nicht abbildbar. Meistens melden sich eh nur die Leute, die etwas stört, und die anderen sind eben zufriedene Nutzer. Daher würde ich nie behaupten, dass eine Mehrheit sich etwas gewünscht hat - nur, dass der Wunsch im Vergleich zu anderen Dingen hier im Forum recht häufig, ja regelmäßig aufkam. Nicht immer geschah das als neues Thema, sondern häufig auch eingewebt in andere Themen.


    Meine Meinung zu dem Thema - sowohl was den alten, als auch den aktuellen Blog angeht, habe ich oben ja bereits ausführlich dargelegt.

    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP" — Leonard Nimoy


  • So, ich hab jetzt meinen letzten Beitrag aus diesem Thread hierher kopiert, weil er hier thematisch besser platziert ist. :D

  • Das ist doch exakt das, wie es im WBB 3 umgesetzt war. Die Leute, die ihren "allgemeinen Blog" (der per Definiton keiner mehr ist) wollten (die man nirgendwo bisher gesehen, sondern immer nur erwähnt hat) hätten nur die Profilreiter bei sich ausblenden müssen und es wäre gut gewesen - aber nein, WoltLab musste das so umsetzen und daraus resultieren nun schon seit Erscheinen der Systeme solche Threads wie diese - zu Recht. ^^

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Ich denke mal, was einige hier vergessen, dass das User/Community-Blog für das WCF1.1 nur funktionierte, wenn man es in Verbindung mit einem WBB verwendet hat, ebenso die Gallery. Es gab zwar eine Sammelseite, jedoch war und ist die auch kaum dafür geeignet gewesen eine Seite auf Basis des Blogs oder der Gallery zu betreiben. Die beiden Versionen für WCF1.1 waren massiv auf das WBB zu geschnitten um dort als Erweiterung zu dienen. Die hier getätigten - eher sehr schlechten als rechten - Vorschläge, man könnte ja das Tab aus dem Profil nehmen und hätte dann ein »allgemeines Blog« sind eher schlechte Witze für die Leute, die eine alternative zu Wordpress (Software) suchen.


    Das Problem ist also: Was will WoltLab erreichen und wohin soll die Reise gehen? Soll das Blog wirklich eine eigenständige Software sein, die man auch ohne das WBB betreiben kann, die eine alternative zu Wordpress wird? Ich kenne in meinem Bekanntenkreis genug Leute, die gerne eine Alternative aus Deutschland zu Wordpress hätten. Das Community Blog erfüllt diese Anforderungen aktuell zum Teil, es fehlt aber vieles an Funktionen, die wichtig sind für eine Wordpress-Alternative. Artikel als Entwürfe speichern, Datum so setzten, wie man es möchte. Versionen von Artikeln, einfacheres Schmökern in Artikeln. Es fehlt also genug und das Blog ist so nicht zu empfehlen.


    Die zweite Lösung ist die hier vorgeschlagenen Lösung, so dass das Blog wieder zu einem User-Blog wird. Und ich kann diesen Wunsch absolut nachvollziehen und bedingt auch - da ich ihn verstehe - unterstützen. Es wäre für Communities toll, wenn sie so ein Blog hätten, in dem jeder User sein eigenes Blog hat, ggf. sogar etwas am Stil ändern kann und so weiter. Problem ist halt, dass das Community Blog dann wiederum an »Flexibilität« verliert und mehr oder weniger an das WBB gebunden ist. Gleiches gilt im übrigen auch für die Gallery.


    Was ich hier jedoch sehe sind auch Vorschläge, die durchaus für das aktuelle Blog - ohne dass man jetzt das Konzept erneut drastisch ändert - vom absoluten Interesse wären. Zum Beispiel auch eine Autorenseite, in dem alle Artikel eines Autores aufgezeigt werden und er ggf. sogar einen eigenen Leitspruch anbringen kann und eigenen Titel. (Die Idee schnapp ich mir mal, ich hoffe es ist erlaubt!). Ein weitere Punkt ist dann die »Privatsphäre«, die aktuell wirklich zu Kurz kommt und womit man gegenüber dem Wordpress auch wieder drastisch gewinnen könnte. So sollte der Autor bestimmen können, wer einen Artikel lesen kann und das sollte nicht nur über die Kategorien gesteuert werden. »Privatsphäre« ist dabei nicht - wie jemand den ich ganz besonders mag behauptet - das Problem der Ausrichtung des Blogs, sondern ein allgemeines Problem, dass man lösen kann, egal ob das Blog jetzt ein User-Blog ist oder in der jetzigen Form weiter existiert.


    Das Blog in der aktuellen Form ist jedoch weder Fisch noch Fleisch. Als Ablösung für Wordpress ist es nicht geeignet, da viele Funktionen noch fehlen. Als Ablösung für die Blogs aus den WCF1.1 Zeiten ist es auch nicht geeignet, da das grundlegende Konzept ein anderes ist. Es eignet sich aktuell für nichts. Ich hab dennoch gewechselt, weil ich die Schwachstellen raus finden wollte um so bessere Vorschläge zu machen und sowas funktioniert oftmals dann nur im Betrieb.


    Also ja, die Vorschläge hier sind zum Teil sehr gut und wären - ohne dass man das Konzept erneut ändert - auch für das normale Blog mehr als interessant.


    Im übrigen habe ich es vermieden hier mit dem Wort »Community« zu hantieren. Das liegt daran, dass dieser Begriff sehr dehnbar ist. Auch das aktuelle Blog könnte man als Community Blog bezeichnen, da man auch als Team eine Webseite betreiben kann und ein Team ist bereits eine Community. ;) Daher hab ich auch für die Unterscheidung einfach: Blog und User-Blog verwendet. Im übrigen kann man auch vieles was im Start-Beitrag beschrieben wurde, unterschiedlich auslegen, da WoltLabs Beschreibungen sehr allgemein sind. Man kann ein Forum auch anreichern in dem ein Blog nur von einem ausgewählten Team betreut wird und dieses Team dort hochwertigen Inhalt liefert. Daher kann man den dortigen Ausführungen folgen, muss es jedoch nicht.


    -- edit --
    WBB - Ein supertolles und kompetentes Forum in Funktionalität & Aussehen (Links mit den angeblich nicht vorhanden Wünschen nach einem "Allgemeinen Blog" oder einer Endanwendung die man auch allgemein nutzen kann!

    Hey, Designer: Ich will ein neues Design, aber nicht das was Ihr schon habt! Macht doch mit beim Design-Contest!

    Edited once, last by Teralios ().