Smalltalk - Labern, reden, diskutieren...

  • Ich werde immer zu Produkttests bei Amazon eingeladen.

    Ich auch - für Sexspielzeuge. Ich hab eine riesige Sammlung an dem Zeug.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Ja, ein paar. Ich teste aber nicht gegen Rezension. (Und bin auch kein Vine, dafür bin ich zu faul, Einkaufsvolumen würde sicher reichen, wenn ich alles rezensiere)


    Ich übersetze auch immer gerne deren englische Texte ins Deutsche und bekomme dafür dann noch mehr Sexspielzeug.

    Es ist doch recht lustig, irgendeine versaute englische Beschreibung eines Sexartikels ins Deutsche zu übersetzen. Macht Bock.


    Außerdem bekomme ich dann immer die Lagerüberbleibsel, die ich dann selber im Bekanntenkreis verschenke. (Rücksendung nach Übersee zu teuer und Vernichtung kostet auch) Im Keller sind von den hundert Dildos noch zwanzig über und dreißig lebensechte Sexpuppen.


    Wenn mein Nachmieter meinen Keller betritt, wird er sich auch denken, was zum Geier?


    Angefangen hat der Spaß übrigens durch den Kauf einer Schlafmaske - dann kam ein Test nach dem anderen und ich hab mich mit denen angefreundet, die mich andere empfohlen und so weiter. Aber nur China-Shops.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Wenn also mal jemand eine korrekt wirkende deutsche Übersetzung eines Sexspielzeugs auf Amazon findet und der Shop aus China kommt, ist die Chance sehr hoch, dass die Übersetzung von mir ist.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Ich hatte zeitweise täglich mails die mich dazu aufforderten nen root PW auf irgend einer Seite einzugeben um meinen imagionären Server wieder freizuschalten der gehackt wurde...

    Mittlerweile soll ich nur umschulden, Viagra kaufen, Bestellungen abholen und kostenlos Sky schauen (sofern ich denn nen premium Abo abschließe, wtf)^^

  • Mittlerweile soll ich nur umschulden, Viagra kaufen, Bestellungen abholen und kostenlos Sky schauen (sofern ich denn nen premium Abo abschließe, wtf)^^


    Und nun hast du umgeschuldet, um dir Geld leihen zu können, von dem du dir das Viagra bestellt und abgeholt hast und für deine Treue hat man dir ein Sky-Abo angeboten, mit dem du dann die Pay-TV-Sender empfangen kannst, die zur Vernichtung des Viagra benötigt werden. Alles für die Wissenschaft.

  • Neu sind auch die Mails von scheinbar verzweifelten, russischen Frauen, die in mir den Mann für's Leben sehen und mir direkt Nacktbilder schicken. Seitdem schaue ich auch öfter Mal ins Spam-Postfach 😄


    Ich hab auch Mal geantwortet. Naja, eigentlich hab ich die Mails immer zitiert und einfach wieder zurück geschickt. 10 Mails später war klar: Für nur 700 Euro per Western Union hätte ich jetzt eine neue bzw. zweite Frau. Vielleicht.

  • Neu sind auch die Mails von scheinbar verzweifelten, russischen Frauen, die in mir den Mann für's Leben sehen und mir direkt Nacktbilder schicken. Seitdem schaue ich auch öfter Mal ins Spam-Postfach 😄


    Ich hab auch Mal geantwortet. Naja, eigentlich hab ich die Mails immer zitiert und einfach wieder zurück geschickt. 10 Mails später war klar: Für nur 700 Euro per Western Union hätte ich jetzt eine neue bzw. zweite Frau. Vielleicht.

    Klingt doch nach nen top Angebot.

  • Ich find es halt einfach nur bedenklich, dass man Spam als Riesenproblem im Internet einfach als belanglos hinnimmt.

    Prinzipiell stimme ich dir da zu. Dennoch gibt es Dinge, gegen die man keine Chance hat.

    Wir waren auch mal privat in irgendwelchen Anruflisten und bekamen täglich Anrufe. Dann ist man mal wieder raus aus der Liste. Bis halt der nächste Käufer kommt.



    Meine private Mail steht zudem nirgends im Impressum, da ich als Privatperson nichts betreibe und die Geschäftsmail hat einen Amokfilter

    Ja, das ist prima für dich. Da ich keine Firma habe sind automatisch alle meine Mailadressen Privatadressen (Mail).

    Ab und an ändere ich dann mal einen Buchstaben in der Adresse, dann ist wieder eine weile Ruhe. Aber die Impressumsmail ist nun mal sichtbar.


    Ich kann mir nun überlegen, ob ich Lebenszeit, Nerven, Energie und Geld zur Bekämpfung dieses Umstands einsetze, oder in wenigen Sekunden den ganzen Käse lösche. Mehr war damit nicht gemeint.

    Gruss
    ATLAS

  • Zumindest bei Google kann man das etwas eingrenzen, indem man Mail Adressen mit einem Suffix versieht. Wenn ich mich also bei Facebook anmelde, dann einfach blubb+facebook@domain.tld und fertig. Der Spam kommt zwar immernoch an, aber es lässt sich besser erkennen, wer die Adresse weiter gegeben hat. Und das ist ja schon einmal ein Anfang.


    Alternativ (das setzt aber ein Mindestmaß an Vertrauen gegenüber dem Dienstanbieter voraus) nutzt man einen Mail-Proxy, wie etwa MaskMe von Abine. Über deren Browser-Erweiterung lassen sich problemlos maskierte Mail Adressen erstellen. Ankommende Mails werden dann einfach weiter geleitet. Trudelt dann Spam ein, kann man die spezifische Weiterleitung einfach deaktivieren und schon ist Ruhe. Da jede Mail-Adresse auch mit einer Notiz versehen werden kann bzw. der Name der Seite gespeichert wird, auf der die Adresse generiert wurde, hat man auch hier die Info, wer die Adresse weiter gegeben hat. Darüber hinaus hilft das auch bei Einbrüchen in irgendwelche Nutzer-Datenbanken. Dann ist das auch nur halb so schlimm, wenn man öfter dasselbe Passwort verwendet.

  • So! Ab an die Ostsee! :love:

    Die hab ich fast direkt vor der Tür.

    Wo genau bist an der Ostsee?

    Grüße vom Chelrid
    Und denkt dran: Immer locker durch die Hose atmen.... :D
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich komme mir vor wie in einem Asterix-Comic. Umzingelt von den Kollegen Denktnix, Machtnix, Weissnix und Kannix.

    Und bald werde ich zu Bringtnix.